Sie sind hier:

Europa-League-Zwischenrunde : Dortmund droht das Aus - Leipzig rettet Remis

Datum:

Nach einem 2:4 gegen die Rangers droht dem BVB das Aus in der Zwischenrunde der Europa League. Leipzig rettet ein 2:2-Remis gegen Real Sociedad.

Dortmunds Reiner nach der Niederlage gegen die Rangers
Dortmunds Reiner nach der Niederlage gegen die Rangers
Quelle: reuters

Durch das Dortmunder Stadion hallten laute Pfiffe, die BVB-Profis trotteten mit hängenden Schultern zu ihren enttäuschten Fans. Dem Bundesliga-Zweiten droht auf internationaler Bühne der nächste peinliche Knockout. Nach dem 2:4 (0:2) gegen die Glasgow Rangers wird es für den BVB im Zwischenrunden-Rückspiel beim schottischen Meister in einer Woche ganz schwer mit dem Einzug ins Achtelfinale der Europa League.

Wir spielen viel unsinnigen Fußball. So kannst du mal gewinnen und mal verlieren. Aber so wirst du nie erfolgreich sein.
Mats Hummels bei RTL

Wie schon beim frühen Aus in der Champions League blieb das Team von Trainer Marco Rose den Nachweis seiner internationalen Klasse schuldig. Rose äußerte während der Pressekonferenz: "Die Ausgangssituation ist nun schwierig, zwei Tore im Ibrox Park vor 50.000 Zuschauern, das wird eine schwierige Aufgabe. Aber wir werden versuchen, die Chance noch wahrzunehmen."

Rose übernimmt Verantwortung

Im 1.000-sten Dortmunder Pflichtspiel im heimischen Signal Iduna Park sorgten die Rangers-Profis James Tavernier (38./Handelfmeter), Alfredo Morelos (41.) und John Lundstram (49.) sowie BVB-Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou per Eigentor (54.) vor 10.000 Zuschauern für die verdiente Niederlage des favorisierten BVB. Jude Bellingham (51.) und Raphaël Guerreiro (82.) sorgten wenigstens dafür, dass in einer Woche zwei Tore für die Verlängerung reichen könnten.

"Ich glaube schon, dass ich die Jungs noch erreiche. Ich sehe im Training und in Gesprächen nickende Köpfe", sagte Rose. "Unser Thema ist immer wieder die Umsetzung. Auch dafür bin ich verantwortlich."

Leipzigs Dani Olmo (l.) kämpft um den Ball mit Joseba Zaldua von San Sebastian
Leipzigs Dani Olmo (l.) kämpft um den Ball mit Joseba Zaldua von San Sebastian
Quelle: dpa

Forsberg rettet Leipzig das Remis

Vizemeister RB Leipzig hat dagegen einen Fehlstart in die Europa League dank der Nervenstärke von Emil Forsberg verhindert. Der Joker bewahrte die Mannschaft von Domenico Tedesco mit einem eiskalt verwandelten Foulelfmeter (82.) beim 2:2 (1:1) gegen Real Sociedad San Sebastian vor einer Pleite im Play-off-Hinspiel um den Einzug ins Achtelfinale. Im Kampf um das Ticket für die nächste Runde hat Leipzig beim Rückspiel in Spanien am 24. Februar noch alle Möglichkeiten.

Zuvor hatte Leipzigs Abwehrspieler Josko Gvardiol durch ein überflüssiges Handspiel einen Elfmeter verschuldet, den Schiedsrichter Cüneyt Cakir nach Videobeweis gab. Mikel Oyarzabal traf vom Punkt (64.). Robin Le Normand (8.) hatte die Gäste früh in Führung gebracht, den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Christopher Nkunku (30.) vor 21.113 Zuschauern in der heimischen Arena. Vergangene Woche hatte das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig die Coronamaßnahmen gelockert und eine Auslastung von 50 Prozent für die Partie erlaubt.

Die Trophäe der Europa League

Europa League im Liveticker - Finale: Frankfurt - Rangers 5:4 i.E. 

Alle Spiele, alle Tore: Ergebnisse, Tabellen und Statistiken

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.