Europapokal: Machbare Gruppen für Union und Freiburg

    Europapokal:Machbare Gruppen für Union und Freiburg

    |

    Den ganz großen Namen ausgewichen: Union Berlin und der SC Freiburg haben in der Europa League lösbare Aufgaben erwischt. Köln trifft in der Conference League u.a. auf OGC Nizza.

    Auslosung der Gruppenphase der Europa League
    Auslosung der Gruppenphase der Europa League
    Quelle: Reuters

    Schwergewichte wie Manchester United, AS Rom oder der FC Arsenal sind dem Bundesliga-Duo Union Berlin und SC Freiburg bei der Auslosung der Gruppenphase für die neue Europa-League-Saison erspart geblieben.
    Union trifft in der Gruppe D auf den portugiesischen Klub Sporting Braga, Schwedens Rekordmeister Malmö FF und den belgischen Klub Royale Union Saint-Gilloise.

    Kein Gruppen-Duell gegen Ronaldos Manchester

    Als "sehr interessant und abwechslungsreich", aber auch als "schwer" bezeichnete Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert die Gruppe der Köpenicker.

    Dennoch besteht für uns die Chance, in der Europa League zu überwintern

    Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert

    Die Freiburger bekommen es bei ihrem Europa-Comeback in der Gruppe G mit dem griechischen Rekordchampion Olympiakos Piräus, Qarabag Agdam aus Aserbaidschan und dem französischen Vertreter FC Nantes zu tun.
    "Ich glaube, es ist nicht unmöglich, weiterzukommen", sagte Freiburgs Kapitän Christian Günter. Beim Auswärtsspiel gegen Piräus erwarte er eine "extrem gute Stimmung. Piräus ist gefühlt in den letzten Jahren immer Meister geworden."
    Union und Freiburg hatten sich als Tabellenfünfter und -sechster der vergangenen Bundesliga-Saison für die Europa League qualifiziert. Der erste Gruppenspieltag findet am 8. September, der letzte am 3. November statt. Ab Februar geht es mit den K.o.-Runden weiter. Das Finale ist für den 31. Mai 2023 in Budapest angesetzt.

    Die Gruppen im Überblick:

    Gruppe A: FC Arsenal, PSV Eindhoven, FK Bodö/Glimt, FC Zürich
    Gruppe B: Dynamo Kiew, Stade Rennes, Fenerbahce Istanbul, AEK Larnaka
    Gruppe C: AS Rom, Ludogorets Razgrad, Betis Sevilla, HJK Helsinki
    Gruppe D: Sporting Braga, Malmö FF, 1. FC Union Berlin, Union St. Gilloise
    Gruppe E: Manchester United, RS San Sebastian, Sheriff Tiraspol, Omonia Nikosia
    Gruppe F: Lazio Rom, Feyenoord Rotterdam, FC Midtjylland, SK Sturm Graz
    Gruppe G: Olympiakos Piräus, FK Karabach Agdam, SC Freiburg, FC Nantes
    Gruppe H: Roter Stern Belgrad, AS Monaco, Ferencváros Budapest, Trabzonspor

    Champions-League-Auslosung
    :Bayern und BVB: Zweimal gegen den Ex-Torjäger

    Robert Lewandowski und Erling Haaland treffen auf ihre Ex-Klubs - das sind aus deutscher Sicht die spektakulärsten Ergebnisse der Auslosung zur Gruppenphase der Champions League.
    von Ralf Lorenzen
    Champions League - Auslosung Gruppenphase

    Interessante Gruppe für Köln in der Conference League

    Der 1. FC Köln hat in der Conference League eine interessante Gruppe erwischt. Der Fußball-Bundesligist trifft in der Hauptrunde auf OGC Nizza mit Trainer Lucien Favre und dem früheren Bayern-Verteidiger Dante, Partizan Belgrad und den tschechischen Pokalsieger FC Slovácko. Das ergab die Auslosung am Freitag in Istanbul.

    Belgrad und Nizza sind natürlich klangvolle Namen. Auch von der Stimmung her wird es ziemlich gut werden. Wir wissen schon, dass schwere Aufgaben auf uns warten. Wir sollten mit dem nötigen Respekt und Ehrfurcht an die Sache herangehen. Wir wollen schöne, friedliche Spiele haben und die Gruppenphase erfolgreich bestreiten.

    Steffen Baumgart, Trainer 1. FC Köln

    Geschäftsführer Christian Keller erklärte: "Wir freuen uns, dass wir nochmal international spielen dürfen. Gegen wen, war nahezu jedem hier total egal. Es sind natürlich attraktive Gegner geworden."
    Köln hatte sich als Bundesliga-Siebter der Vorsaison in den Playoffs gegen den Fehérvár FC aus Ungarn durchgesetzt. Nach einem 1:2 zu Hause gewannen die Rheinländer am Donnerstag 3:0 in Ungarn. Der erste Gruppenspieltag findet am 8. September statt, der letzte am 3. November. Ab Februar geht es mit den K.o.-Runden weiter. Das Finale findet am 7. Juni 2023 in Prag statt. Die genaue Ansetzung der Spieltage soll bis Samstag um 12 Uhr erfolgen.
    Quelle: dpa, SID
    Thema

    Mehr zum Thema