Sie sind hier:

Europa League : Leipzig verpasst Final-Einzug

Datum:

RB Leipzig hat das Finale der Europa League verpasst. Der Bundesligist verlor das Halbfinal-Rückspiel bei den Glasgow Rangers. Es bleibt das DFB-Pokalfinale als weitereTitelchance.

Die Spieler von RB Leipzig stehen enttäuscht auf dem Rasen nach dem verpassten Final-Einzug gegen die Glasgow Rangers
Die Spieler von RB Leipzig stehen enttäuscht auf dem Rasen nach dem verpassten Final-Einzug.
Quelle: dpa

Der Fußball-Bundesligist aus Leipzig verlor am Donnerstag das Halbfinal-Rückspiel bei den Glasgow Rangers mit 1:3. Das Hinspiel hatte RB noch mit 1:0 gewonnen.

Vor etwa 50.000 lautstarken Fans schossen James Tavernier (18.), Glen Kamara (24.) und John Lundstram (80.) die Schotten in ihr erstes europäisches Endspiel seit 2008. Christopher Nkunku (70.) erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für RB, der aber zu wenig war.

Das war zu wenig. Für ein Halbfinale hat das nicht ausgereicht. Da haben wir uns mehr erwartet. Wenn du das nicht auf den Rasen bringst, kannst du kein Halbfinale gewinnen
RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff bei RTL+

Leipzig hat weiterhin eine Chance auf den ersten Titel der Klubgeschichte. Im Finale des DFB-Pokals trifft RB am 21. Mai in Berlin auf den SC Freiburg.

Im Finale der Europa League wartet auf die Rangers die Mannschaft von Eintracht Frankfurt. Die Hessen gewannen das Rückspiel gegen West Ham mit 1:0. Das Endspiel findet am 18. Mai im spanischen Sevilla statt.

Frankfurts Torschütze Rafael Borre (vorne) und Filip Kostic (li.) feiern das 1:0.

Nach Sieg gegen West Ham - Frankfurt im Finale der Europa League 

Frankfurt hat es geschafft. Der 1:0 (1:0-)-Sieg im Halbfinal-Rückspiel bringt die Eintracht ins Endspiel der Europa League.

Vom dominanten Leipziger Fußball war gerade in der ersten Halbzeit in Glasgow nichts zu sehen. Die Sachsen ließen sich in die eigene Hälfte zurückdrängen, machten haarsträubende Fehler und fanden offensiv kaum statt. Anders dagegen die Rangers: Getragen von ihren lautstarken Fans agierten die Schotten mit großem Einsatz, Willen und Leidenschaft, auch wenn die fußballerischen Qualitäten überschaubar blieben.

Leipzig in der ersten Halbzeit harmlos

Bereits nach sieben Minuten wurde es gefährlich, als der starke Rechtsverteidiger Tavernier Tempo machte. Das Spiel lief fast nur in eine Richtung. Die Konsequenz war die Führung des schottischen Meisters. Nach feiner Vorarbeit von Ryan Kent musste Tavernier den Ball nur noch über die Linie drücken. Für den Kapitän war es der siebte Treffer im 13. Europa-League-Spiel - und gleich zum fünften Mal war es auch der Führungstreffer.

Das Gegentor zeigte Wirkung. Viel zu schnell verlor die Elf von Trainer Domenico Tedesco en Ball, wie auch beim zweiten Nackenschlag durch Kamara. Aus Leipziger Sicht war nur ein Schuss von Dani Olmo von der Strafraumgrenze über das Tor die einzige nennenswerte Szene (28.) in der ersten Halbzeit.

Leipziger Hoffnung währt kurz

Im zweiten Durchgang zogen sich die Rangers etwas zurück und verstärkten die Defensive. Doch trotz langer Ballbesitzphasen kam RB zunächst nicht zu gefährlichen Chancen, dagegen lauerten die Rangers auf Konter. Es dauerte bis zur 70. Minute, als die Gäste zur ersten Großchance kamen. Allan McGregor parierte aber großartig gegen Konrad Laimer. Wenige Sekunden später war er aber machtlos, als Nkunku nach Flange von Angelino zur Stelle war.

Plötzlich wurde es leise und die Beine bei den Rangers schwer. Und doch schlug der Rekordmeister noch einmal zurück.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.