ZDFheute

Aubameyang schießt Arsenal zum 14. FA-Cup

Sie sind hier:

Fußball | England - Aubameyang schießt Arsenal zum 14. FA-Cup

Datum:

Zum Abschluss einer enttäuschenden Saison darf der FC Arsenal doch noch jubeln. Im Finale um den FA-Cup drehen die Gunners die Partie gegen den FC Chelsea.

Pierre-Emerick Aubameyang erzielt den 2:1-Siegtreffer für den FC Arsenal
Doppelpacker Pierre-Emerick Aubameyang vom FC Arsenal.
Quelle: Reuters

Pierre-Emerick Aubameyang hat den englischen Rekord-Pokalsieger FC Arsenal zum 14. Triumph im FA-Cup geführt. Mit zwei Toren entschied der Ex-Dortmunder das Finale des ältesten Fußball-Pokalwettbewerbs der Welt und sicherte den Gunners einen 2:1 (0:1)-Sieg gegen den FC Chelsea.

Arsenal doch in der Europa League

Nach dem enttäuschenden achten Platz in der Premier League zog Arsenal damit - erneut ohne Rio-Weltmeister Mesut Özil - zumindest noch in die Europa League ein.

Aubameyang (28. Minute/Strafstoß, 67.) drehte die Partie für die Gunners, nachdem Chelsea durch den ehemaligen BVB-Profi Christian Pulisic (5.) früh in Führung gegangen war. Chelsea musste die Partie nach einer gelb-roten Karte für Mateo Kovacic (73.) in Unterzahl beenden.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Werner sieht Niederlage seines FC Chelsea

Die Blues verpassten durch die Niederlage einen goldenen Abschluss der erfolgreichen Debütsaison von Trainer Frank Lampard. Als Vierter der Liga hatten sie sich bereits für die Champions League qualifiziert.

Zum Chelsea-Tross im leeren Wembley-Stadion gehörte auch Nationalspieler Timo Werner, der für 53 Millionen Euro von RB Leipzig nach London gewechselt ist. Der 24-Jährige, der auf das Finalturnier der Champions League mit den Sachsen verzichtet, ist für seinen neuen Klub aber noch nicht spielberechtigt.

Özil wieder nicht berücksichtigt, Mustafi verletzt

Bei Arsenal zählte Özil erneut nicht zum Kader. Der Weltmeister von 2014, der noch ein Jahr in London unter Vertrag steht, war nach der Coronapause noch nicht eine Minute auf dem Platz. Auch Shkodran Mustafi fehlte nach einer Oberschenkel-OP.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.