Sie sind hier:

Geht es Spielern jetzt ans Geld? - Neue Corona-Turbulenzen beim FC Bayern

Datum:

Immer wieder Corona-Ärger beim FC Bayern: Vor dem Champions-League-Spiel in Kiew müssen beim Rekordmeister weitere Profis in Quarantäne. Die Bosse sind zunehmend genervt.

Neben Joshua Kimmich müssen beim FC Bayern vier weitere mutmaßlich ungeimpfte Spieler in Quarantäne. Dem Rekordmeister fehlen am Dienstag in der Champions League somit fünf Profis.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Das Corona-Thema hat den FC Bayern München auch am freien Sonntag nicht losgelassen. Zwei Tage nach der ernüchternden 1:2-Niederlage am Freitag beim FC Augsburg traf den deutschen Rekordmeister die nächste große Quarantäne-Welle: Nach Joshua Kimmich müssen nun auch seine Teamkollegen Serge Gnabry, Jamal Musiala, Eric Maxim Choupo-Moting und Michael Cuisance in Isolation.

FC Bayern ohne fünf Spieler nach Kiew

"Sie hatten Kontakt zu einer Person im unmittelbaren Umfeld der Mannschaft des FC Bayern, die positiv auf das Coronavirus getestet worden ist", hieß es in einer Mitteilung des Klubs. Kimmich sitzt als ungeimpfte Kontaktperson bereits seit mehreren Tagen erneut in Quarantäne, der 26-Jährige verpasste deshalb auch die bittere Pleite in Augsburg.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

"Ohne Fünf" heißt damit die Personal-Lösung für Trainer Julian Nagelsmann an diesem Dienstag im Champions-League-Spiel bei Dynamo Kiew. In der Ukraine wollen die Bayern nach der Achtelfinalqualifikation auch den Gruppensieg einfahren.

Auch Trainer Nagelsmann reagiert genervt

Als Ausrede für die Schlappe in Augsburg waren Nagelsmann die Corona-Problematik und Kimmichs Ausfall im Mittelfeld noch "zu plump" gewesen. Dennoch reagiert auch der Trainer auf das Thema zunehmend genervt - zumal in zwei Wochen das Liga-Gipfeltreffen gegen Borussia Dortmund auf dem Programm steht.

Die durchs Land rasende vierte Welle erfasst das Bayern-Personal mit Wucht: Mit Infektionen wie bei den geimpften Abwehrspielern Niklas Süle und Josip Stanisic, bei einigen Betreuern und Mitarbeiten im direkten Umfeld des Teams - aber eben auch den vermeidbaren Quarantänekonsequenzen der Ungeimpften.

Berichte: Gehaltskürzung für Umgeimpfte während Quarantäne

Medienberichten zufolge wollen die Bayern-Bosse den Ungeimpften nun an den Geldbeutel. Die Formel lautet: Wer als ungeimpfter Profi als Kontaktpersonen in Isolation muss, soll für die Ausfallzeit auf Teile des üppigen Millionengehalts verzichten müssen.

Der Verein gab dazu keine Stellungnahme ab. Dafür äußerte sich der bis Sommer amtierende Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge bei "Sky 90": "Wenn das stimmt, was die Bild-Zeitung vermeldet, ist das sicherlich auch als Zeichen zu verstehen, dass der Verein jetzt reagiert", sagte der weiter gut vernetzte Bayern-Insider. "Das wird ihm nicht gefallen", mutmaßte Rummenigge zu Kimmichs Reaktion.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.