Sie sind hier:

DFB-Elf vor Gruppenfinale : Wie Costa Ricas Abwehr geknackt werden kann?

Datum:

Gegen Costa Rica benötigt die DFB-Elf einen Sieg. Sie wird Geduld brauchen, um das ultra-defensive System der Mittelamerikaner zu knacken. Niclas Füllkrug könnte helfen.

Keylor Navas und Celso Borges
An ihm werden die deutschen Spieler vorbei müssen, um ins WM-Achtelfinale zu kommen: Costa Ricas Torwart Keylor Navas (l.), neben ihm Mittelfeldspieler Celso Borges
Quelle: reuters

Im entscheidenden Spiel der Gruppenphase trifft Deutschland auf Costa Rica (Donnerstag, 20 Uhr/ARD). Die Mittelamerikaner stechen bei dieser WM statistisch heraus, allerdings nicht im positiven Sinn. Kein Teilnehmer sammelte bisher weniger Ballbesitz, niemand schoss seltener in Richtung Tor. Nur ein Schuss ging tatsächlich auf das Tor: Keysher Fullers Siegtreffer beim 1:0 gegen Japan.

Eine einzige Chance - ein Tor: Costa Rica gewinnt durch einen Treffer von Keysher Fuller in der Schlussphase gegen die zuvor hoch überlegenen Japaner mit 1:0.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Kompaktheit das oberste Ziel

Costa Rica konzentriert sich ganz auf die Defensive. Die gesamte Mannschaft zieht sich in die eigene Hälfte zurück. Der Gegner darf den Ball haben. Ihr Ziel ist es, durch ihre Raumdeckung Pässe in die Spitze zu verhindern.

Gegen Spanien kassierten sie trotzdem sieben Gegentreffer. Die Spanier knackten das costa-ricanische 4-4-2-System über die Halbräume: Die Außenstürmer postierten sich zwischen Innen- und Außenverteidiger. Die Abstimmung innerhalb Costa Ricas Viererkette stimmte nicht.

Systemumstellung nach der Spanien-Schmach

Trainer Luis Fernando Suárez stellte nach der historischen Pleite um. Gegen Japan opferte er einen Stürmer, um in der Abwehr eine Fünferkette herzustellen. Costa Ricas neu formiertes 5-4-1 war noch passiver als ihr übliches 4-4-2.

Der Fünferkette gelang es wesentlich besser, die Schnittstellen zwischen Innen- und Außenverteidiger zu schließen. Doch sattelfest stand auch die neue Abwehr nicht. Japan gelang es einige Male, die Außenverteidiger herauszuziehen und anschließend den Ball auf die Außen zu spielen. Viele dieser Aktionen scheiterten an der Passgenauigkeit der japanischen Spieler. Deutschland wird diese Flügelangriffe besser ausspielen müssen.

Fußball-WM - Gruppe E: Costa Rica - Deutschland 

Gruppe E, 3. Spieltag

Videolänge

Offensive: Joel Campbell und das große Nichts

Die Offensive der Costa-Ricaner war bisher kaum zu sehen. Die älteste Elf des Turniers (Altersschnitt gegen Japan fast 31 Jahre) lässt es auch nach Ballgewinnen ruhig angehen. Vorne lauert in Anthony Contreras nur ein Angreifer. Er bekam nur selten Bälle.

Schlüsselspieler der Offensive ist Joel Campbell. Gegen Spanien startete er im Sturm, gegen Japan auf dem linken Flügel. Er kann auch Rechtsaußen spielen. Campbell lässt sich häufig fallen und bietet sich für Zuspiele der Abwehrspieler an. Fast jeder Angriff läuft über ihn. Doch auch er kann offensiv wenig ausrichten angesichts der Tatsache, dass die Costa-Ricaner nie mit mehr als drei Spielern angreifen.

Bundestrainer Hansi Flick klatscht Thomas Müller ab

DFB-Team vor WM-Showdown - Auf der Suche nach der richtigen Startelf 

Hansi Flick steht vor kniffligen Personalentscheidungen. Davon wird abhängen, ob sich die Stimmung im DFB-Team weiter aufhellt. Und ob dann der Einzug ins Achtelfinale gelingt.

Maik Rosner, Doha

DFB-Elf braucht Geduld und abgestimmte Bewegungen

Es wird vor allem das Ballbesitzspiel der deutschen Mannschaft gefragt sein, um den passiven Gegner zu knacken. Geduld wird ein wichtiger Faktor: Da Costa Rica immer wieder in eine kompakte 5-4-1-Ordnung zurückkehrt, wird Deutschland viele Anläufe benötigen, um Tiefe zu finden.

Die deutsche Sturmreihe muss in Bewegung bleiben, um die Abwehr zu beschäftigen. Costa Rica schließt die Räume zwischen Abwehr und Mittelfeld, indem sich die Verteidiger an ihre Gegenspieler heften und die Abwehrlinie verlassen. Deutschland muss Verteidiger herausziehen und sofort freiwerdende Räume besetzen. Mit schnellen, flachen Kombinationen durch den Halbraum hatte Costa Rica bereits gegen Spanien Probleme.

Niclas Füllkrug blickt im Gespräch mit ZDF-Reporter Boris Büchler zurück auf das 1:1 gegen Spanien und erzählt vom Trainingsalltag im DFB-Camp.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Füllkrugs Einsatz wahrscheinlich

Nicht immer wird der Weg durch das Zentrum möglich sein, gerade wenn die kompakte Fünferkette passiv bleibt. In dem Fall wird Deutschland den japanischen Weg gehen müssen: mit schnellen Kombinationen die gegnerischen Außenverteidiger herausziehen, den Ball an die Grundlinie spielen und anschließend flanken.

Niclas Füllkrug dürfte als Abnehmer im Strafraum ein Kandidat für die Startelf sein. Entscheidend könnten auch Standardsituationen werden. Gegen die tiefstehenden Costa-Ricaner dürften sich die Deutschen viele Eckbälle erarbeiten.

Auf Torwart Navas ist Verlass

Der härteste Gegner der Deutschen findet sich im costa-ricanischen Tor: Keylor Navas von Paris Saint-Germain hielt in der nordamerikanischen Qualifikation mehr Schüsse als jeder andere Torwart. Deutschland wird Chancen bekommen. Aber sie werden sie besser verwerten müssen als an den ersten beiden Spieltagen, um das Achtelfinale zu erreichen.

Torwart Keylor Navas (l) aus Costa Rica jubelt nach dem Sieg mit den Teamgefährten

Nächster DFB-Gegner Costa Rica - Höhepunkt für die alten Helden 

Bei seiner letzten WM in Katar träumen Keeper und Kapitän Keylor Navas und sein Team von einem Coup mit Costa Rica wie 2014 in Brasilien. Kann Costa Rica das DFB-Team stoppen?

Frank Hellmann, Doha
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.