Titelverteidiger im Halbfinale: Frankreich schlägt England

    Titelverteidiger im Halbfinale:Frankreich schlägt England

    |

    Frankreich steht als vierter Halbfinalist der Fußball-WM in Katar fest. Beim 2:1-Sieg halfen Viertelfinalgegner England auch zwei Elfmeter nicht.

    Frankreich läuft sich warm für die Titelverteidigung. Der zweimalige Weltmeister 1998 und 2018 setzte sich im Viertelfinale mit 2:1 (1:0) gegen England durch und spielt am Mittwoch (20 Uhr MEZ/live im ZDF) gegen Marokko um den Einzug ins Finale.
    Aurélien Tchouaméni (17. Min.) und Olivier Giroud (78.) trafen im Al-Bait Stadion vor 60.000 Fans für die "Équipe Tricolore" von Trainer Didier Deschamps. Englands Kapitän Harry Kane (54.) konnte nur zwischenzeitlich per Elfmeter ausgleichen; einen weiteren Strafstoß verschoss er (84.).

    Frankreich effizient

    Beide Teams agierten zunächst mit angezogener Handbremse und legten den Fokus auf die Defensivarbeit. Und dann das: Innenverteidiger Dayot Upamecano leitete nach Balleroberung am eigenen Strafraum einen schnellen Konter ein, der zum 1:0 für Frankreich führte. Aurelien Tchouameni bekam den Ball von Antoine Griezmann aufgelegt und zog aus 25 Metern ab. Sein Rechtsschuss durch Englands Abwehr hindurch passte perfekt ins linke untere Eck.
    Die "Three Lions" wurden fortan mutiger und kamen zu mehreren guten Abschlüssen. Doch nachdem der zwischenzeitliche Sturmlauf nicht den erhofften Ausgleich brachte, bekam Frankreich das Geschehen vor 60.000 Fans wieder mehr in den Griff.

    Englands Sturm- und Drangphase

    Nach der Pause setzten die Engländer voll auf Angriff. Deren Sturmlauf konnte in der 52. Minute nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden: Tchouameni, eben noch Torschütze, brachte Bukayo Saka zu Fall. Schiedsrichter Wilton Sampaio aus Brasilien zeigte sofort auf den Punkt. Harry Kane von Tottenham Hotspur jagte den Ball vorbei an seinem Vereinskollegen im französischen Tor, Hugo Lloris, oben links zum 1:1.
    Aber der Titelverteidiger schlug nochmal zu: Nach einem Eckball erzielte Olivier Giroud per Kopfball aus fünf Metern das 2:1; Englands Harry Maguire fälschte noch leicht ab – nichts zu halten für Torwart Jordan Pickford.
    England verliert im Viertelfinale 1:2 gegen Frankreich.
    WM-Aus für England: Kapitän Harry Kane (Mi.) und sein Team können's nicht fassen.
    Quelle: Imago

    Kane zeigt Nerven

    In der Schlussphase keimte bei England noch einmal Hoffnung auf, als der zweite Foulelfmeter nach Videobeweis anstand. Erneut übernahm Kane die Verantwortung, doch diesmal versagten dem Kapitän die Nerven.






    Die Engländer müssen damit weiter auf den nächsten großen Titel seit dem WM-Triumph von 1966 warten. Frankreich hingegen wandelt auf den Spuren der legendären brasilianischen Auswahl, die 1962 den WM-Titel zum zweiten Mal in Folge gewonnen hatte.

    Nach historischem WM-Sieg
    :Für Marokko scheint nichts unmöglich

    Nach Marokkos historischem Halbfinal-Einzug als erste afrikanische Mannschaft erinnert manches an Griechenlands Triumph bei der EM 2004. Der Trainer spricht längst vom Titel.
    von Maik Rosner
    Marokkos Trainer Walid Regragui jubelt mit seinen Spielern nach dem Sieg.
    Quelle: ZDF, dpa, SID