Fußball-WM: Ecuador schlägt Katar im Eröffnungsspiel

    WM-Gastgeber enttäuscht:Ecuador schlägt Katar im Eröffnungsspiel

    |

    Der Ball bei der Fußball-WM in Katar läuft - und der Gastgeber muss eine erste sportliche Enttäuschung verkraften. Im Eröffnungsspiel gewinnt das Team aus Ecuador ohne Mühe 2:0.

    Ecuador ist mit einem Sieg gegen Gastgeber Katar in die Fußball-WM gestartet. Im Al-Bait Stadion von Al-Chaur setzten sich die Südamerikaner ungefährdet mit 2:0 (2:0) durch. Enner Valencia erzielte in der ersten Halbzeit beide Treffer für Ecuador (16. Foulelfmeter, 31.).
    Katars Nationalteam enttäuschte bei seinem WM-Debüt vor den Augen von Staatsoberhaupt Tamim bin Hamad Al Thani und war weitgehend chancenlos. Katar ist der erste Gastgeber der WM-Geschichte, der ein Eröffnungsspiel verlor.

    Viele Zuschauer verlassen das Stadion

    In der wie ein Wüstenzelt geformten Arena nördlich von Doha kam bei den offiziellen Angaben zufolge 67.372 Zuschauern nur zu Beginn WM-Stimmung auf. Eine Gruppe Fans in roten "Qatar"-Shirts ließ sich auch von den Gegentoren nicht von ihren orchestrierten Gesängen abhalten.
    Ab der zweiten Halbzeit wurden die Lücken auf den Rängen allerdings immer größer. Applaudiert wurde nach dem Spielende nur von den Fans aus Ecuador. In der Hauptstadt Doha verfolgten Tausende Menschen das erste WM-Spiel des Emirats. Ein Fanfest, einer der wenigen Orte, an dem Alkohol verkauft werden durfte, musste zeitweise wegen Überfüllung geschlossen werden.

    Ecuadors erster Treffer wegen Abseits aberkannt

    In der 3. Minute rettete der Videoschiedsrichter Katar noch vor einem Blitz-Rückstand, weil vor Valencias Kopfballtreffer der Ecuadorianer Michael Estrada hauchdünn mit dem rechten Fuß im Abseits gestanden hatte.  Das vom italienischen Schiedsrichter Daniele Orsato zurückgenommene Tor zeigte dennoch Wirkung bei den international unerfahrenen Katarern.
    Allen voran Torwart Saad Al-Sheeb war ein ständiger Unsicherheitsfaktor in der ohnehin nicht gerade stabilen Abwehr des Asienmeisters von 2019 und verschuldete mit einem Foul an Torschütze Valencia auch den Elfmeter vor dem 0:1. 

    Eröffnungsspiel wurde extra vorverlegt

    Auch vom vermeintlichen Star der Mannschaft, dem früheren Spanien-Legionär Akram Afif, war nur wenig zu sehen. Trainer Felix Sanchez verfolgte den lange Zeit schwachen Auftritt meist konsterniert mit verschränkten Armen an der Seitenlinie. 
    Die FIFA und Katar hatten die Partie extra um einen Tag vorverlegt, damit der Gastgeber sich in einem klassischen Eröffnungsspiel der Weltöffentlichkeit präsentieren konnte. Der WM-Debütant blieb aber über weite Strecken den Nachweis schuldig, auf der Weltbühne des Fußballs mithalten zu können.
    Quelle: ZDF, dpa, SID

    Mehr zur Fußball-WM