Sie sind hier:

Handball | Olympia-Qualifikation - DHB-Team löst Tokio-Ticket

Datum:

Die deutschen Handballer haben sich für Olympia qualifiziert. Zum Abschluss des Turniers in Berlin gab es einen 34:26-Sieg gegen Algerien.

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat beim Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin die Tickets für Tokio gelöst. Gegen Algerien gab es einen deutlichen 34:26-Sieg.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Das olympische Handball-Turnier in Tokio findet mit deutscher Beteiligung statt. Die DHB-Auswahl von Trainer Alfred Gislason setzte sich in ihrem abschließenden Spiel des Qualifikations-Turnieres in Berlin mit 34:26 (17:14) gegen Algerien durch und löste als Gruppenzweiter mit 5:1 Punkten das Ticket für die Spiele in Japan. Zuvor hatte es ein Remis gegen Schweden und einen Erfolg gegen Slowenien gegeben.

Platz eins sicherten sich die Schweden, die gegen Slowenien mit 32:25 (17:13) gewannen und ebenso auf 5:1 Zähler kommen. Die bessere Tordifferenz gab den Ausschlag zugunsten der Skandinavier. In den beiden weiteren Quali-Turnieren in Podgorica und Montpellier schafften es Norwegen und Brasilien sowie Frankreich und Portugal. Gescheitert ist dagegen Kroatien. Das zwölf Teams starke Feld umfasst zudem Gastgeber Japan, Weltmeister Dänemark, Argentinien, Bahrain, Ägypten und Spanien.

Ziel für die DHB-Auswahl: Olympia-Gold

Für den Deutschen Handballbund ist es die elfte Olympia-Teilnahme einer Männer-Nationalmannschaft. Für die bevorstehenden Sommerspiele vom 23. Juli bis 8. August hat der Verband die Goldmedaille als Ziel ausgegeben. Daran hielt der DHB auch nach dem jüngsten WM-Debakel in Ägypten (12. Platz) fest.

"Wir sind mehr als glücklich, dass wir die Aufgabe so souverän gelöst haben. Jetzt können wir den Traum von Olympia leben", frohlockte DHB-Vizepräsident Bob Hanning und bekräftigte das Gold-Ziel:

Wir fahren nicht dorthin, um Zweiter zu werden.
Bob Hanning

"Uns sind viele Steine vom Herzen gefallen. Wir können stolz sein, dass wir unser großes Ziel Olympia erreicht haben", sagte Kapitän Uwe Gensheimer. Und Gislason ergänzte: "Uns wurde ein großer Druck von den Schultern genommen. Wir sind alle sehr glücklich, die Erleichterung ist groß."

Beim Viererturnier in Berlin präsentierte sich das personell verstärkte Gislason-Team sowohl in Angriff als auch in Abwehr verbessert. Nach dem Remis gegen Vizeweltmeister Schweden (25:25) und dem Kantersieg gegen den EM-Vierten Slowenien (36:27) hätte dem deutschen Team schon ein Punkt gegen Algerien gereicht, um in Tokio dabei zu sein.

Das dritte Spiel der DHB-Auswahl bei der Olympia-Qualifikation in Berlin gegen Algerien in voller Länge. Es kommentiert: Gari Paubandt; Co-Kommentator: Markus Baur.

Beitragslänge:
108 min
Datum:

Mehr Mühe als erwartet

Gegen Algerien erlebte Gislason jedoch viel Krampf von seiner fast komplett neu formierten Mannschaft, deren bester Werfer Rückraumspieler Julius Kühn mit acht Toren war. Die Algerier hielten lange gut mit, weil es dem DHB-Team an der nötigen Aggressivität in der Abwehr mangelte. So kamen die Nordafrikaner immer wieder zu leichten Toren, zumal auch Torwart Andreas Wolff anders als beim glanzvollen 36:27 am Vortag gegen Slowenien nicht zündete. Der 30-Jährige musste den Platz zwischen den Pfosten nach gut 20 Minuten für Silvio Heinevetter räumen.

Nach dem Sieg gegen Algerien analysieren Yorck Polus und Experte Sören Christophersen das Spiel. Dazu im Interview: Hendrik Pekeler, Alfred Gislason und Uwe Gensheimer.

Beitragslänge:
8 min
Datum:

Gislason reagierte in der Pause und beorderte die Kieler Champions-League-Sieger Hendrik Pekeler und Steffen Weinhold auf das Parkett. Jetzt wurde es besser, auch wenn sich die DHB-Auswahl weiter schwer tat. Um die Tokio-Teilnahme zittern musste der WM-Zwölfte aber zu keiner Zeit, zumal der Vorsprung in der Schlussphase noch ausgebaut wurde.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.