Sie sind hier:

Fußball | Bundesliga - Leipzig pirscht sich an die Bayern ran

Datum:

RB Leipzig hat die Niederlage des FC Bayern genutzt. Dank des 3:0-Sieges bei Hertha BSC liegen die Sachsen in der Fußball-Bundesliga nur noch zwei Punkte hinter dem Tabellenführer.

Marcel Sabitzer jubelt mit seinen Teamkollegen.
Marcel Sabitzer (Mitte) jubelt mit seinen Teamkollegen über sein Tor zum 1:0.
Quelle: epa

RB Leipzig ist zurück im Titelrennen der Fußball-Bundesliga. Durch einen Kunstschuss von Marcel Sabitzer (28. Minute), einen Kracher von Nordi Mukiele (71.) und einen Kopfball von Willi Orban (84.) gewannen die Sachsen bei der weiter akut abstiegsgefährdeten Berliner Hertha mit 3:0 (1:0).

Leipzig zehn Punkte vor Platz 5

Damit verkürzte der Tabellenzweite den Rückstand auf Bayern München, der am Samstag gegen Eintracht Frankfurt 1:2 verlor, auf zwei Punkte. Zudem kann RB schon für die nächste Champions-League-Saison planen: Der Vorsprung vor Platz fünf beträgt satte zehn Punkte.

Trainer Julian Nagelsmann reagierte auf die Enttäuschung in der Champions League gegen Liverpool am Dienstag gleich mit vier Wechseln. Die wichtigsten Personalien: Im Sturm durfte neben Yussuf Poulsen erstmals Hee-chan Hwang von Beginn an in der Bundesliga ran. Der künftige Münchner Dayot Upamecano stand nicht im Kader.

[Profifußballer als Vorbilder für Impfung? Karl-Heinz Rummenigge dazu im aktuellen sportstudio]

Hertha mit gutem Start

Die Hertha übernahm im neuen 3-4-2-1-Konzept die Initiative und hatte gute Chancen zur Führung. Krzysztof Piatek (17.) verfehlte eine Hereingabe knapp, kurz darauf war der Pole überrascht (20.), dass ihm der Ball in guter Position vor die Füße fiel.

Lukas Klostermann (22.) rettete gerade noch so vor dem einschussbereiten Dodi Lukebakio, und ein Solo des sehr engagierten Ex-Leipziger Matheus Cunha (26.) wurde von der RB-Defensive gerade noch rechtzeitig gestoppt.

das aktuelle sportstudio - Rummenigge: "Wir maßen uns keine Arroganz an" 

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender versucht die Debatten um die Sonderbehandlung des Fußballs in der Corona-Pandemie zu beruhigen. Die Kritiker dürfte er kaum überzeugt haben.

Videolänge
39 min
von Maik Rosner

Sabitzers spektakuläres Tor

Der Schock für Hertha kam wenig später. Lucas Tousart störte Sabitzer beim Distanzschuss nicht energisch genug. In schier unglaublichem Winkel fiel der Ball hinter den verblüfften Rune Jarstein ins Tor. Sabitzer - einer der Leipziger Fehlpass-Pechvögel beim 0:2 gegen Liverpool in der Königsklasse - hätte bei einem Freistoß (35.) fast das 2:0 erzielt.

Die Berliner gaben sich nicht auf und hatten gleich nach der Pause eine Doppelchance zum Ausgleich. Lukebakio (50.) und Matheus Cunha (51.) vergaben aber frei vor RB-Torwart Peter Gulasci.

Hertha baut ab

Das Spiel war nun völlig offen. Auch Leipzig drückte auf einen weiteren Treffer. Hwang (57.) zielte nicht genau genug. Marcel Halstenberg versuchte sich kurz darauf vergeblich mit einem Kopfball. Besser machte es der eingewechselte Mukiele, der nach einem Fehler von Mattéo Guendouzi den Ball ins kurze Eck drosch.

Nun hatte die Hertha keine Energie mehr für eine Aufholjagd und kassierte sogar noch das dritte Tor.

Fußball Bundesliga - Typical Liveticker

Bundesliga: 29. Spieltag - Bundesliga im Liveticker 

Liveticker, Tabelle und Statistiken zur Fußball-Bundesliga

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.