Sie sind hier:

Bundesliga | Hertha BSC - Aus für Labbadia und Preetz

Datum:

Hertha BSC trennt sich von Trainer Bruno Labbadia und Manager Michael Preetz. Die Berliner reagieren damit auf die Fortsetzung der Talfahrt in der Fußball-Bundesliga.

Berlin: Fußball: Bundesliga, Hertha BSC - 1. FC Union Berlin, 10. Spieltag im Olympiastadion. Herthas Trainer Bruno Labbadia (r) und Manager Michael Preetz stehen vor dem Spiel vor der Bank.
Im Abseits: Bruno Labbadia (re.) und Michael Preetz sind bei der Hertha ihre Jobs los
Quelle: dpa

Hertha BSC hat sich von Trainer Bruno Labbadia und Manager Michael Preetz getrennt. Übereinstimmende Meldungen verschiedener Berliner Medien wurden vom Verein am späten Sonntagvormittag bestätigt.

Preetz' Hertha-Karriere endet nach 25 Jahren

Labbadia hatte nach seiner erfolgreichen Rettungsmission in der Vorsaison die hohen Erwartungen bei den Berlinern in dieser Spielzeit nicht erfüllen können. Preetz muss nach 25 Jahren im Verein und fast elf Jahren als Manager die Verantwortung für die andauernde sportliche Misere übernehmen.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Als Favorit für die vorläufige Labbadia-Nachfolge gilt Pal Dardai, der die Hertha bereits von 2015 bis 2019 trainierte und zuletzt als Jugendcoach beschäftigt war. Geschäftsführer Carsten Schmidt kündigte eine schnelle Entscheidung möglichst zu Beginn der kommenden Woche an.

"Big City Club" nur auf Rang 14

Mit 17 Punkten rangiert der von Investor Lars Windhorst zum "Big City Club" ernannte Traditionsverein auch nach dem Auftakt der Rückrunde nur auf dem 14. Platz ganz knapp vor dem Relegationsrang. Nach dem 3:0 gegen Schalke 04 zu Jahresbeginn hatte es keine weiteren Signale zum Aufbruch gegeben. Gegen Arminia Bielefeld (0:1), den 1. FC Köln (0:0), die TSG Hoffenheim (0:3) und Werder Bremen (1:4) gelang nur ein Tor, aber kein Sieg.

Dabei hatte der neue Geschäftsführer Carsten Schmidt den Januar zum Monat des Aufschwungs erklärt. Von den perspektivisch angestrebten Champions-League-Rängen ist man meilenweit entfernt. Nach der Pleite gegen Bremen hatten Labbadia und Preetz bereits gesagt, dass man "keine Argumente" habe.

Mit rund 374 Millionen Euro ist Lars Windhorst bei Hertha BSC engagiert. Ein Verein im Spannungsverhältnis zwischen Kommerz, Fans, Tradition und Individualinteressen.

Beitragslänge:
29 min
Datum:

Labbadia glücklos in Berlin

Mit dem Aus von Preetz endet eine Berliner Fußball-Ära. Ein Vierteljahrhundert ist der gebürtige Düsseldorfer im Verein. Nach seiner Zeit als Spieler war er zunächst Assistent von Dieter Hoeneß. 2009 übernahm er dessen Posten als Manager.

Labbadia muss nach nur gut neun Monaten sein Engagement in der Hauptstadt beenden. Mitten im Bundesliga-Lockdown wegen der Corona-Pandemie hatte der einstige Bundesliga-Stürmer den Posten im April 2020 von Alexander Nouri übernommen.

Sport | das aktuelle sportstudio - Forsberg: EM in 12 Ländern "wird sehr schwer" 

Die Fußball-EM soll in zwölf Ländern ausgetragen werden. Ein Konzept, das derzeit hinterfragt wird. Auch Emil Forsberg und Peter Gulacsi (beide RB Leipzig) haben Zweifel.

Videolänge
28 min

Hertha mit umstrittener Einkaufspolitik

Labbadia legte als vierter Hertha-Coach in der vergangenen Saison nach Ende der Spielpause im Mai einen sehr guten Start hin und führte die Berliner ins Tabellen-Mittelfeld. Den Aufwärtstrend konnte er in dieser Spielzeit nicht mehr bestätigen. Wie bei seinen vorherigen Stationen in Leverkusen, Hamburg, Stuttgart und Wolfsburg konnte Labbadia keine Konstanz vorweisen.

Erste Unstimmigkeiten mit Preetz resultierten aus der zögerlichen Einkaufspolitik im Spätsommer 2020. Trotz der insgesamt bereits gezahlten 274 Millionen Euro und noch weiteren ausstehenden 100 Millionen Euro von Geldgeber Windhorst hielt sich die Hertha auf dem Transfermarkt mit großen Investitionen nach dem Kaufrausch im Winter 2020 zurück. Mattéo Guendouzi als Leihspieler vom FC Arsenal war der prominenteste Name. Mario Götze wurde gehandelt, kam aber nicht.

28. Spieltag: Hoffenheim gegen Leverkusen

Hoffenheim - Leverkusen - Nullnummer im letzten Montagsspiel 

Liveticker, Tabelle und Statistiken zur Fußball-Bundesliga

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.