Weltcup in Titisee-Neustadt: Karl Geiger springt aufs Podest

    Weltcup in Titisee-Neustadt:Geiger bricht den Bann: Erstes DSV-Podest

    |

    Karl Geiger hat den deutschen Skispringern den ersten Podestplatz in dieser Saison beschert. Er landete in Titisee-Neustadt auf Platz 3. Der Tagessieg ging an Anze Lanisek.

    Anze Lanisek (Slowenien) vor Dawid Kubacki (Polen) und Karl Geiger - so lautet das Podest am Freitag beim Weltcup-Springen in Titisee-Neustadt besetzt. Im fünften Saisonspringen der Saison beendet Geiger die Podestflaute der deutschen Skispringer - so lange hatte es zuletzt vor zwölf Jahren gedauert.

    Mit dem Podest habe ich nicht gerechnet. Wir haben mehr als unser Ziel erreicht. Ich bin sehr zufrieden, Karl hat sich in die alte Form hingearbeitet.

    Bundestrainer Stefan Horngacher

    Rechtzeitig vor der heißen Phase des Weltcup-Winters kommt Deutschlands bester Skispringer wieder besser in Form. Gut zweieinhalb Wochen vor dem Start der Vierschanzentournee in seiner Heimat Oberstdorf jubelte Geiger im verschneiten Titisee-Neustadt über Platz drei.

    Schmid überzeugt als 7.

    Halvor Egner Granerud (Norwegen) hatte nach dem ersten Durchgang geführt, fiel aber auf Platz fünf zurück.
    Geiger sprang auf der Hochfirstschanze 135,0 und 141,5 Meter weit. Constantin Schmid überzeugte nach schwierigem Saisonauftakt mit Rang sieben. Stephan Leyhe kam auf Rang 15 und erreichte sein bestes Saisonergebnis.

    Wellinger im ersten Durchgang ausgeschieden

    Markus Eisenbichler konnte erneut nicht sein großer Potenzial abrufen und wurde 21. vor Pius Paschke. Der zweimalige Olympiasieger Andreas Wellinger schied im ersten Durchgang aus. "Das Gefühl ist noch nicht da", sagte der 31-Jährige. Und kündigte an: "Ich werde Schritt für Schritt weitermachen."
    Quelle: ZDF/SID