Sie sind hier:

Bayern München - Kimmich positiv auf Corona getestet

Datum:

Joshua Kimmich vom FC Bayern ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Laut Klub geht es dem Impfskeptiker in Quarantäne gut.

Joshua Kimmich am 06.11.2021 in München.
Nationalspieler beim FC Bayern: Joshua Kimmich
Quelle: dpa

Impfskeptiker Joshua Kimmich ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der FC Bayern München am Mittwochabend mit und bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Bild".

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Bevor Kimmichs postiver Test bekannt wurde, hatte sich der 26-jährige Nationalspieler als ungeimpfte Kontaktperson eines Corona-Infizierten zuletzt ohnehin in Quarantäne befunden. So fehlte er sowohl beim Bundesliga-Derby in Augsburg (1:2) also auch im Champions-League-Gruppenspiel bei Dynamo Kiew (2:1).

Flick im Gespräch mit Kimmich

Nach der Rückkehr aus Kiew war auch bei Kimmichs Klubkollegen Eric Maxim Choupo-Moting ein positiver Corona-Test bekannt geworden. Choupo-Moting befand sich ebenfalls in Quarantäne.

Kurz zuvor hatte sich noch angedeutet, dass Kimmich unmittelbar vor einer Impfung stehe. "Ich denke, dass es bei Jo in die Richtung geht, dass er sich impfen lässt", hatte Bundestrainer Hansi Flick am Mittwochnachmittag gesagt: "Es ist in Zukunft auch nicht mehr anders möglich, denke ich." Er habe mit Kimmich gesprochen, berichtete der Bundestrainer in einer Videoschalte aus London:

Es war ein sehr gutes Gespräch, eine Tendenz habe ich gesehen. Ihn beschäftigt das sehr.
Hansi Flick

Es sei falsch, Kimmich "an den Pranger zu stellen" - dies lenke davon ab, dass in Deutschland "vieles besser laufen müsste". Der Mittelfeldspieler hatte zuletzt bereits als Kontaktperson des positiv getesteten Teamkollegen Niklas Süle auch die Länderspiele gegen Liechtenstein und in Armenien verpasst.

Topspiel am Spiel am 4. Dezember gegen Dortmund

Kimmich muss ab dem Zeitpunkt des positiven Tests 14 Tage in häuslicher Isolation bleiben, kann sich aber mit einem negativen PCR-Test freitesten. So wird er eventuell das Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund am 4. Dezember verpassen.

Wenn die Spieler weiterhin in Quarantäne müssen, wenn sie ungeimpft sind, dann hat das immer eine kleine Gefahr für die Saisonziele.
Bayern-Coach Julian Nagelsmann

Medienberichten zufolge haben Kimmichs Vereinskollegen Serge Gnabry, der nach einer Corona-Infektion genesen war, und Jamal Musiala inzwischen ihre erste Impfung erhalten. Für Gnabry bestätigte Flick dies: "Serge hat eine Boosterimpfung bekommen." Diese würde nach der überstandenen Erkrankung ausreichen. Musiala soll den vollen Impfschutz in der Winterpause aufbauen.

Fußball - Champions League - Bayern schlagen Kiew und feiern Gruppensieg 

Trotz Corona-Ausfällen lässt der FC Bayern in der Champions League nichts anbrennen. Die Münchner machen durch den 2:1-Sieg bei Dynamo Kiew den Gruppensieg perfekt.

Videolänge
3 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.