Sie sind hier:

Randale bei Jugendspiel - UEFA ermittelt gegen 1. FC Köln

Datum:

Dem 1. FC Köln droht Ärger. Fans des Fußball-Bundesligisten haben beim Youth-League-Spiel des FC in Genk randaliert.

Beispielbild Hooligans
Der 1. FC Köln will die Vorfälle in Genk untersuchen
Quelle: Imago

Nach Krawallen beim Youth-League-Spiel des 1. FC Köln beim KRC Genk untersucht die UEFA die Vorkommnisse. Die Entscheidung der Disziplinarkammer werde zu gegebener Zeit bekanntgegeben, teilte die UEFA mit.

Vermummte Ultras auf dem Spielfeld

Laut Medienberichten sollen bei dem Spiel der Kölner U19 im belgischen Genk am Dienstagabend in der Halbzeitpause vermummte Ultras auf den Platz gestürmt sein. Dabei soll auch Pyrotechnik gezündet worden sein.

Der 1. FC Köln schrieb am Dienstagabend auf Twitter lediglich: "Aufgrund eines Zwischenfalls hat sich der Wiederanpfiff verzögert." Am Mittwoch bestätigte der Verein die Vorkommnisse. "Der 1. FC Köln wird den Vorfall zunächst intern aufarbeiten", teilte eine Sprecherin mit.

In einem Video des Spiels auf der Homepage des KRC Genk ist zu sehen, wie mehrere vermummte Männer über den Rasen rennen, während die Spieler gerade vom Platz gehen wollen. Auch rote Rauchschwaden sind zu erkennen.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

FC-Präsident: "Völlig inakzeptabel"

Der Kölner Präsident Werner Wolf äußerte sich im "Express" enttäuscht. "Es ist unfassbar traurig und völlig inakzeptabel, dass einige Chaoten die Bühne des europäischen Jugendfußballs missbrauchen, um ihr Bedürfnis nach Gewalt zu stillen", sagte Wolf.

Diesen Leuten sei das Wohl des 1. FC Köln völlig egal. "Zum Glück ist bei der Auseinandersetzung laut der örtlichen Polizei niemand verletzt worden. Wir werden den Vorfall intern aufarbeiten." Das Spiel endete mit 3:1 für die Gastgeber.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.