Sie sind hier:

Fußball - Messis Wechsel zu Paris SG ist perfekt

Datum:

Lionel Messi hat einen neuen Klub gefunden. Er wechselt vom FC Barcelona zu Paris St. Germain. Dies bestätigte der Klub nun auf seiner Homepage.

Lionel Messi mit Familie in Paris
Lionel Messi mit Familie in Paris
Quelle: reuters

Der Sensationstransfer ist perfekt: Der sechsmalige Weltfußballer Lionel Messi (34) wechselt ablösefrei zum französischen Spitzenklub Paris St. Germain. Das gab PSG am Dienstagabend auf seiner Homepage bekannt. Messi erhält einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison. Zuvor hatte bereits Messis Vater und Manager Jorge den Deal bestätigt.

Messi wird die Nummer 30 tragen


Messi hatte zuvor 21 Jahre - davon einige Jahre als Jugendlicher - für den FC Barcelona gespielt, sich mit den Katalanen aber am Ende nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Messi wird in Paris die Nummer 30 tragen.

Angeblich war Messi bereit, auf die Hälfte seiner Bezüge bei Barca zu verzichten. Doch der finanziell angeschlagene Renommierklub durfte auch dieses Salär nicht stemmen. Das sogenannte Financial Fair Play der spanischen Liga ließ keinen Spielraum für eine Vertragsverlängerung, Barca hat Schulden in Höhe von fast einer halben Milliarde Euro angehäuft.

Lionel Messi ist in Paris eingetroffen und soll noch am Abend den Medizincheck machen. Offizielle Vorstellung ist am Mittwoch im Prinzenparkstadion.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Messi war am Dienstagnachmittag mit einem Privatjet auf dem Flughafen Le Bourget gelandet - auf seinem T-Shirt prangte der Spruch "Ici c'est Paris" ("Hier ist Paris"). Danach wurde er zur sportmedizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gefahren.

Pariser Startruppe

PSG, wo die beiden Deutschen Thilo Kehrer und Julian Draxler spielen, dürfte allein von den Namen her das Beste werden, was die Fußball-Vereinswelt zu bieten hat: Neben dem Brasilianer Neymar spielen dort unter anderen Weltmeister Kylian Mbappé aus Frankreich, die beiden italienischen Europameister Gianluigi Donnarumma und Marco Verratti sowie die ehemalige Real-Ikone Sergio Ramos.

"So sehr ich alle Spieler schätze, die bei Paris Saint-Germain auflaufen", sagte Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn kurz bevor die Einigung Messis mit PSG laut Medien bekannt wurde, "es wird sich zeigen müssen, ob das dann auch eine Mannschaft ist, ein Team ist, ob sich alles zusammenfügt."

Messis neue Mitspieler aber konnten es schon nicht mehr erwarten. "Er ist der Beste der Welt", sagte Donnarumma "Sky Sport Italia" ebenfalls noch vor den Schlagzeilen um den Vertragsdurchbruch: "Ich bin aufgeregt und glücklich, wenn ich daran denke, ihn im Team zu haben."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.