Sie sind hier:

Motorrad-WM - Valentino Rossi kündigt Rücktritt an

Datum:

Die Motorrad-WM verliert ihren schillerndsten Fahrer: Valentino Rossi hört am Ende der laufenden Saison auf. Der mehrfache Weltmeister war zuletzt nicht mehr konkurrenzfähig.

Valentino Rossi
Bald ist Schluss: Motorrad-Legende Valentino Rossi hat seinen Rücktritt angekündigt.
Quelle: EPA

Die Stimme war brüchig, der Blick wehmütig. "Es ist ein trauriger Moment für mich", sagte Valentino Rossi, ehe er seinen Rücktritt aus der MotoGP zum Saisonende bekanntgab. "Das habe ich immerhin über 30 Jahre lang gemacht", sagte Rossi bei einer eigens einberufenen Pressekonferenz des mittlerweile 42-Jährigen in Spielberg.

Rossi: Ikone mit neun WM-Titeln

Neun WM-Titel holte Rossi, er wurde einer der schillerndsten Stars der Motorradszene. Eine Ikone mit Fans in der ganzen Welt. "Ich habe die Zeit und diese Reise sehr genossen. Einige Siege und Momente waren unvergesslich", sagte er.

Dem Motorradsport wird Rossi in anderer Funktion erhalten bleiben: Von 2022 an schickt er in der MotoGP ein eigenes Team an den Start.

Wechsel von zwei auf vier Räder?

Künftig möchte Rossi aber von zwei auf vier Räder wechseln. "Ich liebe den Rennsport mit Autos nur ein kleines bisschen weniger als mit Motorrädern", sagte Rossi.

Ich denke, dass ich im kommenden Jahr mit Autos Rennen fahren werde.
Valentino Rossi

Eindrucksvoll stellte er schon unter Beweis, dass er auch in Rallye-, Formel- und Tourenwagen schnell sein kann. Er raste schon im Formel-1-Auto von Ferrari und tauschte seinen Platz auf seiner Rennmaschine mit dem Cockpit des Silberpfeils von Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton.

Rücktritt keine Überraschung

Valentino Rossi
Valentino Rossi
Quelle: Reuters

Überraschend kam der Rücktrittsentschluss nicht mehr, Rossis Ergebnisse waren zuletzt zu enttäuschend. Schon zu Saisonbeginn hatte er betont, dass eine Fortsetzung seiner Karriere erfolgsabhängig sein werde. Doch bei den ersten neun Saisonrennen sammelte Rossi nur magere 17 WM-Zähler und ging als WM-19. in die Sommerpause.

Ein zehnter Platz beim Heimrennen in Mugello war das beste Ergebnis in der laufenden WM-Serie. An den fünf freien Wochenenden nach dem Rennen in Assen machte sich Rossi die finalen Gedanken über seine Zukunft. Und entschied sich dann konsequent, das Ende seiner Laufbahn einzuleiten. Wenn für den abgesagten Lauf in Thailand noch ein Ersatzort nominiert wird, sind es noch zehn WM-Rennen, dann ist das Kapitel für den Italiener passé.

Rekorde über Rekorde

Früher dominierte er nach Belieben. "The Doctor", so sein Spitzname, stieg 1996 mit Aprilia in die WM ein. Schon im zweiten Jahr wurde er 125er-Weltmeister (1997), es folgten Titel bei den 250ern (1999) und 500ern (2001), danach triumphierte Rossi sechsmal in der MotoGP (2002-2005, 2008, 2009).

Er wurde in jeder Klasse, in der er antrat, mindestens einmal Champion. Mehr Grand-Prix-Siege als Rossi (115) holte nur sein Landsmann Giacomo Agostini (122). Bei bislang 423 Starts stand Rossi 235 Mal auf dem Podium.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.