Sie sind hier:

Nordische Ski-WM | Vorschau - Kombinierer und Skispringer hoffen auf Gold

Datum:

Die zweite Woche bei der Nordischen Ski-WM (live im ZDF) ist angebrochen. Mit guten Chancen auf Gold gehen die Skispringer und Kombinierer an den Start. Ein Überblick.

Langläufer am 28.02.2021 in Oberstdorf,
Die Wettbewerbe der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf live im ZDF.
Quelle: epa

Nach ein Mal Gold und zwei Mal Silber in der ersten Woche der Heim-WM in Oberstdorf hofft das deutsche nordische Skiteam auf einen (goldenen) Medaillenregen. Der fünfmalige Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler und Kombinierer-Rekordchampion Eric Frenzel gehen bei jedem ihrer jeweils noch zwei Wettbewerbe als Titelverteidiger an den Start.

Skispringen - Prognose: zwei deutsche Medaillen

Der WM-Start war mit der Einzel-Silbermedaille von Lokalmatador Karl Geiger top, die Fortsetzung auf der Normalschanze mit dem überraschenden Mixed-Titelgewinn noch phänomenaler. Mit diesem Rückenwind gehen die deutschen Skispringer unbelastet als Mitfavoriten in die Wettbewerbe auf der Großschanze im Einzel (Freitag) und Team (Samstag). Weil Eisenbichler als Titelverteidiger mit einem persönlichen Startrecht in den Einzelwettbewerb geht, dürfen fünf deutsche Skispringer antreten.

Skispringer Karl Geiger hat bei seiner Heim-WM in Oberstdorf Silber von der Normalschanze gewonnen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

"Wir haben schon zwei Medaillen und können nur noch gewinnen und nichts verlieren", schätzt Bundestrainer Stefan Horngacher die Lage ein.

Markus Eisenbichler ist besonders heiß.
Bundestrainer Stefan Horngacher

Aber auch Karl Geiger zählt zu den Goldanwärtern im Einzel: Schließlich hat er genau auf dieser Schanze vor seiner Haustür hier Ende Dezember das Auftaktspringen der Vierschanzentournee gewonnen. Zudem sind die Chancen aus einem bedauerlichen Grund gesteigen: Gesamtweltcup-Spitzenreiter Halvor Egner Granerud ist positiv auf Corona getestet worden und wird nicht starten. Im Team gehört Titelverteidiger Deutschland neben Norwegen und Polen zu den Goldanwärtern.

Nicht so rosig sind die Aussichten zuvor am Mittwoch bei der WM-Premiere der Skispringerinnen von der Großschanze. Lediglich die Oberstdorferin Katharina Althaus könnte beflügelt von ihrem Mixed-Goldgewinn für eine Überraschung sorgen. Die fünfmalige Weltmeisterin Carina Vogt fehlt wegen Formschwäche. Favoriten sind andere: Marita Kramer (Österreich), Maren Lundby (Norwegen) oder Sara Takanashi (Japan).

Nordische Kombination - Prognose: zwei deutsche Medaillen

Auch die deutschen Nordischen Kombinierer gehen mit Eric Frenzel beim zweiten WM-Einzelwettbewerb (Donnerstag) und im Teamsprint (Samstag) als Titelverteidiger ins Rennen. Vieles wird davon abhängen, ob den Winterzweikämpfern aus dem WM-Gastgeberland konkurrenzfähiges Material zur Verfügung steht.

"Wir haben die Chance, um die Medaillen mitzukämpfen. Aber wenn wir die Norweger schlagen wollen, brauchen wir gleichgute Ski", sagt Bundestrainer Hermann Weinbuch. Weil das in der ersten WM-Woche nicht der Fall war, schaffte Frenzel bei der ersten Einzelentscheidung statt der eingeplanten Medaille nur Platz vier und im Team gab es nur Silber statt der anvisierten Goldmedaille.

Die deutschen nordischen Kombinierer haben bei der WM in Oberstdorf die Silbermedaille gewonnen. Das Quartett musste sich im Teamwettbewerb nur Norwegen geschlagen geben.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Durchs Frenzels Titelverteidiger-Status kann Deutschland im Einzelwettbewerb fünf Athleten einsetzen. Mit Frenzel, dem Gesamtweltcup-Zweiten Vinzenz Geiger und Fabian Rießle sind drei davon Medaillenanwärter. Großer Favorit ist der norwegische Dominator Jarl Magnus Riiber, der in diesen WM-Tagen bereits zwei Titel gewonnen hat. Die Einzel-Ergebnisse entscheiden, welches Duo Deutschland dann im Teamsprint vertreten wird. Gut möglich, dass es mit Frenzel und Rießle die Titelverteidiger sein werden. Hauptgegner auch hier: Norwegen.

Skilanglauf - Prognose: keine deutsche Medaille

Teamchef Peter Schlickenrieder hatte schon vor Auftakt der Titelkämpfe die eigentlich anvisierte erste deutsche WM-Medaille im Skilanglauf seit zehn Jahren abgeschrieben. Und die ersten Wettbewerbe haben ihn in dieser Einschätzung bestätigt. Platz neun im Teamsprint für Victoria Carl/Sofie Krehl war bisher das beste Resultat.

In den Distanzrennen waren die Deutschen auch wegen Materialproblemen chancenlos. Trotzdem bleibt das Ziel, in den Staffeln am Donnerstag und Freitag in die Top 6 zu laufen. Und in den Einzelrennen hofft Katharina Hennig über 30 km auf einen Top-10-Rang. Die Favoriten kommen aus Norwegen, Schweden (Frauen) und Russland (Männer).

Skispringen Typical am 23.11.2017.

Wintersport in Zahlen - Ticker, Ergebnisse, Wertungen 

Ticker, Termine, Wertungen

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.