Sie sind hier:

Ski Nordisch WM | Zwischenbilanz - Licht und Schatten im Sonnenschein

Datum:

Ein Mal Gold und zwei Mal Silber hat das deutsche Team bei Halbzeit der Heim-WM in Oberstdorf auf dem Konto. Eine mäßige Bilanz, die in Woche zwei aufgestockt werden soll.

Bayern, Oberstdorf: Blick auf die Sprungschanzen-Anlage. Archivbild
Bilderbuch-Kulisse für die Titelkämpfe in Oberstdorf.
Quelle: dpa

Auf eines kann man sich bei dieser Nordischen Ski-WM in Oberstdorf fast immer verlassen: Die Sonne strahlt vom Himmel und sorgt für tolle Fernsehbilder von diesem größten Sportevent in Deutschland in Corona-Zeiten. In der sportlichen Zwischenbilanz des deutschen Teams bei Halbzeit dieser Heim-Titelkämpfe findet sich dagegen neben Licht auch viel Schatten.

Mit der überraschenden Goldmedaille des Skisprung-Mixed-Teams und zwei weiteren Silbermedaillen liegen die Gastgeber deutlich unter der Bilanz der letzten WM 2019 in Seefeld. Damals hatte Deutschland auf dem Weg zum finalen Rekordergebnis von sechs Mal Gold bereits vier Titel auf dem Konto.

Deutschlands Skisprung-Team hat zum vierten Mal in Folge WM-Gold im Mixed-Wettbewerb gewonnen.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Skispringer liegen voll im Plan

"In Seefeld oder auch zuvor bei den Weltmeisterschaften in Lahti und Falun hatten wir herausragende Erfolge, die sich nicht so einfach wiederholen lassen", sagt Franz Steinle als Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV) nach 13 von 24 Entscheidungen. An die grandiosen Leistungen der letzten drei Weltmeisterschaften (Seefeld 2019 und Lahti 2017: Je sechs Mal Gold, Falun 2015: fünf Mal Gold) können auf heimischem Boden bislang nur die Skisprung-Männer anknüpfen.

Mit Einzel-Silber für Lokalmatador Karl Geiger und Gold im Mixed-Team liegt das Team von Stefan Horngacher voll im Plan. In Woche zwei sollen auf der Großschanze beim Einzelwettbewerb (Freitag) und Teamspringen (Samstag) zwei weitere Medaillen folgen. "Karl gehört für mich da nach seinen Leistungen definitiv mit zu den Favoriten. Und Markus Eisenbichler ist auch ganz heiß", kündigt Horngacher an.

Skispringer Karl Geiger hat bei seiner Heim-WM in Oberstdorf Silber von der Normalschanze gewonnen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Skisprung-Damen haben nach einer einmaligen Erfolgsserie in den letzten Jahren den Anschluss an die absolute Weltspitze verloren. Gründe sind neben Verletzungsproblemen wie bei der fünfmaligen Weltmeisterin Carina Vogt auch fehlende Top-Nachwuchsspringer und Materialnachteile. Die Probleme, die Ski auf Top-Weltniveau zu präparieren, bremsten auch die erfolgsverwöhnten deutschen Nordischen Kombinierer aus.

Materialprobleme im deutschen WM-Team

Die Winterzweikämpfer, die bei den letzten drei Weltmeisterschaften acht von zwölf möglichen Goldmedaillen gewinnen konnten, stehen bei Halbzeit "nur“ mit der Silbermedaille im Teamwettbewerb da. In der ersten Einzelkonkurrenz reichte es für Rekord-Weltmeister Eric Frenzel nur zu Platz vier.

Unser Anspruch ist, in jedem Wettbewerb um Gold mitzukämpfen.
Herrmann Weinbuch, Bundestrainer Nordische Kombination

"Wir müssen das zum Beispiel beim Thema Material richtig analysieren, damit wir in der zweiten Woche noch einmal richtig angreifen können", sagt Bundestrainer Hermann Weinbuch. Im anstehenden Einzelwettbewerb von der Großschanze (Donnerstag) und im Teamsprint (Samstag) sind Gold das Ziel im Kampf gegen die überragenden Norweger.

Materialvorteil beim norwegischen Team

Die haben auch im Langlauf einen klaren Materialvorteil gegen die Deutschen, für die Teamchef Peter Schlickenrieder schon vor Oberstdorf den Kampf um die erste deutsche WM-Medaille seit zehn Jahren aufgegeben hatte: "Wir sind einfach noch zu weit weg von der absoluten Weltspitze."

Rang neun im Teamsprint für Victoria Carl/Sofie Krehl und Platz zehn für Laura Gimmler im Sprint sind bisher die besten Resultate der enttäuschenden Gastgeber. Bei den ausstehenden sechs WM-Entscheidungen sind die Chancen auf eine gute Platzierung unter den besten Sechs in den beiden Staffelrennen am größten.

Oberstdorf hofft auf Bonus-WM 2027 oder 2029

Als große Gewinner stehen schon jetzt die WM-Gastgeber von Oberstdorf fest. "Es gibt viel Lob vom Internationalen Skiverband und aus den Nationen. Wir haben unser Versprechen gehalten, dass wir viele schöne Bilder in die Wohnzimmer bringen, wenn schon keine Zuschauer kommen können", sagt Steinle.

Auch die Angst der einheimischen Bevölkerung, dass die WM mit fast 5.000 Beteiligten aus über 60 Ländern zum Corona-Hotspot werden könnte, hat sich nicht bestätigt. Bei bislang etwa 13.500 Tests gab es lediglich fünf positive Fälle. All das lässt die WM-Organisatoren hoffen, dass es schon 2027 oder 2029 eine Bonus-WM in Oberstdorf dann mit den schon diesmal erhofften 400.000 Fans geben könnte.

Skispringen Typical am 23.11.2017.

Wintersport in Zahlen - Ticker, Ergebnisse, Wertungen 

Ticker, Termine, Wertungen

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.