Sie sind hier:

Olympia-Fechter Max Hartung - Zwischen Corona und der Lust auf Wettkampf

Datum:

Fechter Max Hartung tritt zum dritten und letzten Mal bei Olympia an. Mit gemischten Gefühlen und "totaler Lust auf den Wettkampf".

Max Hartung am 28.11.2020
Fechter Max Hartung bei der Arbeit
Quelle: imago

Im Frühjahr 2020 war der Fechter aus Dormagen der Erste, der angesichts der aufziehenden Corona-Pandemie eine Olympia-Teilnahme für sich ausschloss. IOC-Präsident Thomas Bach zauderte da noch, wollte festhalten am weltgrößten Sportfest im Sommer, konnte sich nicht vorstellen, dass dieses kleine Virus den mächtigen olympischen Streitwagen aus der Spur würde werfen können.

Es kam dann doch auch dieses Mal, wie Max Hartung es gefordert hatte: Die Olympischen Spiele wurden auf 2021 verlegt.

Am 23. Juli beginnen die Olympischen Spiele in Tokio. Deutschlands Top-Fechterinnen und -Fechter sind startklar. Mit dabei: Athletensprecher Max Hartung.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Hartungs gemische Gefühle

Nun stehen diese verschobenen Spiele kurz bevor. Und der 31-jährige Fechter sagt über seine Gefühlslage: "Sehr gemischt." Es sei nicht die Situation eingetroffen, auf die er gehofft habe: Das Ende der Corona-Pandemie. In Deutschland sähe es zwar ganz gut aus, in vielen anderen Ländern, darunter beim Olympia-Gastgeber Japan, malten höhere Infektionszahlen und geringere Impfraten aber noch ein sehr viel düstereres Bild.

Ich habe total Lust auf den Wettkampf. Aber das Wichtigste ist noch immer, dass möglichst wenige Menschen an Corona erkranken – ich hoffe sehr, dass der Spagat in Tokio gelingen wird,

sagt Max Hartung.

Fechter und Athletensprecher Max Hartung würde eine Olympia-Absage "sehr treffen", auch wenn noch viele Fragen offen sind. Virologe Martin Stürmer ist erneut für eine Verschiebung.

Beitragslänge:
7 min
Datum:

Dieses ungewöhnliche Olympia 2020 wird sein Abschied vom aktiven Spitzensport sein. Das macht ihm ein bisschen zu schaffen: "Das erste große Turnier nach anderthalb Jahren wird auch mein letztes sein. Ich kann mir noch gar nicht richtig vorstellen, dass meine Karriere dann zu Ende ist.“

Nach dritter Olympia-Teilnahme ist Schluss

Doch seine Zukunft ist geplant: Im August wird er die Geschäftsführung der Sportstiftung NRW übernehmen. Von der olympischen Planche wechselt er nahtlos ins Big Sportbusiness.

Hartung wird nach 2012 und 2016 zum dritten Mal bei Olympia dabei sein, er hat drei WM- und zehn EM-Medaillen gesammelt, 2014 wurde er Mannschaftsweltmeister und zwischen 2015 und 2019 vier Mal Europameister im Einzel und im Team.

Fecht-Europameister Max Hartung wird bei den Olympischen Spielen nicht starten. Dies erklärte der DOSB-Athletensprecher im aktuellen sportstudio.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Vordenker als mündiger Athlet

Seine sportliche Bilanz kann sich sehen lassen. Aber aufgefallen ist Max Hartung in den vergangenen Jahren nicht nur als herausragender Fechter, sondern auch als Vordenker in Sachen mündiger Athlet. Er war eine treibende Kraft bei der Gründung des Vereins "Athleten Deutschland" vor vier Jahren - der unabhängigen Vertretung deutscher Spitzensportler, die inzwischen Athleten in aller Welt als Vorbild dient.

Zunächst als Athletensprecher des Deutschen Fechterbundes und schließlich als Vorsitzender der Athletenkommission im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und Gründungspräsident von Athleten Deutschland stand Hartung in den letzten Jahren neben seinem Studium der Politik, Soziologie und Wirtschaft immer an vorderster Front im Ringen der Athleten um mehr Mitbestimmung.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was ihn angetrieben hat? "Es gab keine Alternative für mich", sagt Hartung.

Wenn ich sehe, dass viele Sachen schieflaufen, dass Sportler weit weg sind von den Entscheidungen, die sie betreffen, dann kann ich das nicht einfach hinnehmen.
Max Hartung

Seine Überzeugung, dass ein ehrenamtlicher Athletenvertreter seine so wichtige Aufgabe nicht ganz allein neben dem Sport erfüllen kann, hat er gegen alle Widerstände vertreten und so die Gründung des mit staatlichen Mitteln geförderten Vereins "Athleten Deutschland" durchgesetzt. Heute sagt Hartung über sein Herzensprojekt: "Wir haben mehr erreicht, als ich mir zu Beginn habe vorstellen können."

Nach den Sommerspielen zur Sportstiftung

Er selbst könne deshalb jetzt guten Gewissens die Seiten wechseln. Thematisch bleibe er als Geschäftsführer der Sportstiftung NRW seiner Linie ja treu, auch im Beruf wird es für ihn um die Schaffung guter Bedingungen für Athleten gehen. "Aber die Perspektive ändert sich natürlich", meint Hartung. Vorher gilt es allerdings noch, ein olympisches Turnier zu fechten.

Hartungs Ziel? "So gut fechten, wie ich kann. Hoffentlich mit dem Team einen guten Tag erwischen, dann nehme ich das Ergebnis, wie es kommt." Ein bisschen Gelassenheit ist beim großen Vordenker am Ende seiner Karriere, zumal unter Pandemie-Bedingungen, schon erlaubt.  

sportstudio live - Olympia

Olympia - Olympia - Tokio 2020 

Alles zu den Olympischen Sommerspielen 2020

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.