Sie sind hier:

Olympia - Leichtathletik : Italiener Jacobs schnellster Mann der Welt

Datum:

Der italienische Sprinter Lamont Marcell Jacobs ist sensationell Olympiasieger über 100 Meter geworden und damit Nachfolger von Usain Bolt.

Lamont Marcell Jacobs aus Italien gewinnt das Finale des 100m-Sprints der Männer bei den Olympischen Spielen in Tokio, am 01.08.2021.
Lamont Marcell Jacobs aus Italien krönt wird in Tokio Olympiasieger in der Königsdisziplin
Quelle: reuters/andrew boyers

Der 26-jährige Italiener setzte sich am Sonntag im Finale von Tokio mit dem Europarekord von 9,80 Sekunden vor Fred Kerley aus den USA (9,84) und dem Kanadier Andre de Grasse (9,89) durch.

Der 2017 zurückgetretene Usain Bolt hatte 2008, 2012 und 2016 Gold geholt. Topfavorit Trayvon Bromell (USA) scheiterte am Sonntag im Halbfinale.

Finale ohne Jamaikaner

Bolt war über lange Zeit der Poster-Boy der Olympischen Spiele gewesen. Der Showman aus Jamaika hatte 2008 in Peking, 2012 in London und 2016 in Rio jeweils Gold über die 100 und 200 Meter gewonnen. Nach seinem Karriereende 2017 ging es nun um die Nachfolge.

Und erstmals seit dem Jahr 2000 stand sogar gar kein Jamaikaner im Olympia-Finale über die 100 Meter. Auch der von Bolt als Gold-Favorit auserkorene Trayvon Bromell erlebte diesen irren Showdown in der flirrenden Nacht von Tokio nicht als Teilnehmer. "Bromell ist äußerst vielversprechend", hatte die jahrelange Überfigur der Leichtathletik über den 26-Jährigen gesagt.

Die Post-Bolt-Ära führt der US-Amerikaner aber nicht an. Bromell verpasste das Finale - um eine Tausendstelsekunde. Er wurde in seinem Halbfinale mit 10,00 Sekunden Dritter hinter dem zeitgleichen Nigerianer Enoch Adegoke. Adegoke wurde mit 9,995 Sekunden gestoppt - Bromell mit nur einer Tausendstel mehr.

Im Ergebnisprotokoll werden zunächst nur Hundertstelsekunden ausgewiesen - auf dem Zielfilm erkennt man aber auch Tausendstel-Abstände. Eine riesige Enttäuschung für Bromell, der im Juni in 9,77 Sekunden die siebtschnellste Zeit der Geschichte gesprintet war, aber sich schon durch seinen Vorlauf hatte zittern müssen.

Blake im Halbfinale raus

Und auch für den Jamaikaner Yohan Blake, früher selber Konkurrent von Bolt, reichte es nicht für die große Bühne. Der Gewinner von Silber über die 100 Meter in London 2012 und frühere Weltmeister schied im Halbfinale aus. Überraschend als Topmann der Halbfinals hatte sich der Chinese Su Bingtian vor dem zeitgleichen Ronnie Baker aus den USA (beide 9,83 Sekunden) erwiesen.

Su Bingtian stellte zugleich einen asiatischen Rekord auf. Jacobs war da in 9,84 Sekunden schon Europarekord gelaufen. Dann kam das Finale - Zeit zum Luftanhalten! Und auch wenn Überraschungs-Mann Jacobs im Sprintfinale nicht einzuholen war, an Entertainer und Ausnahmesportler Bolt reicht er natürlich nicht heran. "Niemand wird auf Anhieb in Bolts Fußstapfen treten", hatte Weltverbandspräsident Sebastian Coe schon zuvor geäußert.

sportstudio live - Olympia

Olympia - Zeitplan, Ergebnisse, Livestreams, Medaillen 

Alles zu den Olympischen Winterspielen 2022

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.