Sie sind hier:

Paralympics ab 4. März : Rothfuss hat Lust auf Peking

Datum:

Andrea Rothfuss haben die Bilder der Olympischen Spiele inspiriert. Die Skirennläuferin hat jetzt richtig Lust auf Peking.

Andrea Rothfuss bei den World Para Snow Sports Championships 2022 im Riesenslalom in Lillehammer, Norwegen am 20.01.2022
Andrea Rothfuss bei den World Para Snow Sports Championships 2022 in Lillehammer.
Quelle: IMAGO

Skirennläuferin Andrea Rothfuss mischt seit 2006 im paralympischen Geschäft mit. Peking werden ihre fünften Spiele, bei den vier vorangegangenen gewann sie jedes Mal mindestens eine Medaille, insgesamt hat sie 13 Paralympics-Plaketten gesammelt. Gold gab es 2014 in Sotchi im Slalomrennen. Vor vier Jahren in Pyeongchang wurde die Athletin aus dem Schwarzwald "Silber-Fuß" getauft, sie war in fünf Rennen viermal Zweite und einmal Dritte geworden. Ob es diesmal bei den Spielen vom 4. bis 13. März wieder klappt mit dem Sprung aufs Podium, da ist sich Rothfuss nicht sicher.

Bilderserie: Deutsches Paralympics-Team

Enorme Leistungsentwicklung im Para-Ski

Rothfuss fehlt seit der Geburt die linke Hand und sie tritt in der stehenden Klasse an. Und da hat sich das Leistungsniveau – wie in vielen anderen Klassen und Disziplinen des Parasports auch – in den 16 Jahren seit ihrem paralympischen Debüt enorm entwickelt. Lange hat Rothfuss sich einfach mitentwickelt, doch so langsam stößt die inzwischen 32-Jährige an ihre Grenzen.

"Es sind inzwischen viele junge, starke Mädels am Start, die wahnsinnige Leistungen zeigen“, sagt Rothfuss, "da wird es für mich immer schwieriger, mitzuhalten."
Andrea Rothfuss

Bei der WM im Januar wurde sie dreimal Vierte, einmal Fünfte und einmal Siebte. Überragend war ihre sechs Jahre jüngere Kollegin Anna-Lena Forster (Radolfzell) mit vier Siegen in der sitzenden Klasse.

Olympia 2022 - Bilanz

Olympia-Bilanz - So liefen die Spiele für die Deutschen 

Bewegende Momente, Erfolge und Misserfolge: Das waren die olympischen Winterspiele von Peking für die deutschen Athletinnen und Athleten.

Videolänge
von Eike Schulz

Bekanntheits-Push durch Social Media

Die vermehrte Konkurrenz ist für Rothfuss dabei alles andere als ein Ärgernis, denn darin zeigt sich, wie gut der paralympische Sport vorankommt. Das liegt sicher an der noch immer steigenden TV-Präsenz." Aber auch durch die Sozialen Medien wird unser Sport enorm gepusht, sagt Rothfuss.

"Das ganze Drumherum ist größer geworden."
Andrea Rothfuss

Von einer Entwicklung hat sie persönlich sehr profitiert: Auch für Parasportler*innen gibt es inzwischen Plätze in den Sportfördergruppen von Bundeswehr, Zoll und Polizei. Rothfuss ist seit 2017 beim Zoll und sagt: "Das war ein wichtiger Schritt für den Parasport, anders kann man nicht mehr in der Weltspitze mithalten."

Quarantäne wäre "worst case"

Am 25. Februar geht es für sie nach Peking. Ihre Kontakte habe sie längst auf das Nötigste reduziert, sagt Rothfuss. Vor allem der Fall von Kombiniere Eric Frenzel und seiner elf Tage währenden Corona-Quarantäne bei den Olympischen Spielen in Peking habe sie noch einmal sensibilisiert. "Das ist natürlich der worst case", sagt Rothfuss. "Wir tun das Möglichste, dass das nicht passiert, aber ein etwas flaues Gefühl im Magen habe ich schon."

Andere Informationen und Bilder aus Peking haben sie aber auch beruhigt: "Die Lage ist offenbar nicht so schlimm, wie wir uns das eine Zeit lang vorgestellt haben, das hat mich von einer Last befreit." Natürlich sei China noch immer keine klassische Wintersportnation und die Corona-Einschränkungen ließen sich ebenso wenig wegdiskutieren, wie die Tatsache, dass das Internationale Olympische Komitee die Spiele mal wieder in einem Land veranstaltet, in dem nicht sehr gewissenhaft mit Menschenrechten umgegangen wird. "Wir kennen die Diskussionen zu diesen Themen ja schon von Sotchi und Pyeongchang", sagt Rothfuss: "Es ist wichtig, dass das immer wieder auf den Tisch kommt."

Doppel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger sitzt als Gast der Talkshow von "Markus Lanz" im Studio und spricht mit dem Gastgeber.

"Markus Lanz" - Olympionikin Geisenberger: "Nie wieder China" 

Doppel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger blickt bei "Lanz" trotz ihres Erfolgs kritisch zurück auf ihre Zeit in China. Sie berichtet von Abschottung und innerer Zerrissenheit.

von Sebastian Lang

Das immer stärker werdende Engagement von Athleten aus aller Welt beobachtet sie mit Freude. "Noch ist es ein Wunschdenken, aber vielleicht kommen wir ja irgendwann da hin, dass nicht mehr immer über die Köpfe von uns Sportlern hinweg entschieden wird."

Rothfuss: Große Chance

Sie freut sich jetzt trotz allem erstmal auf ihre fünften Paralympischen Spiele. "Wir sind auf diese Bühne noch etwas mehr angewiesen als die olympischen Athleten", sagt Rothfuss. Es ist die eine große Chance auf viel Reichweite.

Und seit die Skirennfahrerin im abschließenden Trainingslager in Südtirol am Fernsehbildschirm den überraschenden Sieg der deutschen Langläuferinnen bei Olympia verfolgte, hat sie noch ein bisschen mehr Lust auf ihre eigenen Wettbewerbe. Sie habe mitgefiebert, mitgejubelt und gedacht: "Ja, ich will auch!"

IOC-Präsident zieht Bilanz - Enorme Kälte: Bach kritisiert Walijewa-Umfeld 

IOC-Präsident Thomas Bach ist zufrieden mit dem Verlauf der Olympischen Spiele in Peking. Im Fall Walijewa läuft es ihm allerdings kalt den Rücken herunter.

Videolänge

Mehr zu den Paralympics - Peking 2022

Paralympics live

Sport - Sport live 

sportstudio live: Alle aktuellen und kommenden Sport-Livestreams auf einen Blick: Egal ob Fußball, Olympische Spiele, Leichtathletik oder Wintersport, hier finden Sie den Live-Sport im ZDF.

Paralympics "Relive"

Sport - Sport relive 

Hier finden Sie alle vergangenen Sendungen und Livestream-Übertragungen des sportstudios sowie komplette Spiele und Wettbewerbe in voller Länge mit original Kommentar.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.