Sie sind hier:

Fußball | EM 2020 - Party nach dem Sieg: DFB-Elf lässt's krachen

Datum:

Deutschland hat sich bei der EM 2020 zurückgemeldet: Beim 4:2-Sieg über Portugal zeigte die DFB-Elf begeisternden Offensivfußball. Das Achtelfinale ist damit wieder greifbar.

Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der Fußball-EM angekommen. Beim 4:2-Sieg über Portugal überzeugte vor allem die Offensive.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Der strahlende Matchwinner Robin Gosens feierte wie seine glücklichen Kollegen mit Freunden und Familie nach einer Ehrenrunde einen "magischen" Abend. Die Fans sangen lange nicht gehörte Lieder. "Oh, wie ist das schön", schallte bei der ersten deutschen EM-Party durch die Münchner Arena. Der sichtlich gelöste Joachim Löw wollte in den großen Jubelchor aber trotz der mit dem ersehnten Powerfußball gewonnenen "Nervenschlacht" nicht gleich einstimmen.

Trotzdem: Zwei erzwungene Eigentore des Gegners, Tore von Kai Havertz und Robin Gosens, die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich vom Schreck der Auftaktniederlage gegen Frankreich bestens erholt. Beim 4:2-Sieg gegen Portugal präsentierte sich das Team von Bundestrainer Joachim Löw wie aus einem Guss. Daran konnten auch die Tore der Portugiesen Cristiano Ronaldo (15. Minute) und Diogo Jota (67.) nichts ändern.

Starkes Offensiv-Trio

Bundestrainer Joachim Löw hatte seine Startelf trotz der Enttäuschung gegen Frankreich unverändert gelassen. Die Abstimmung funktionierte diesmal besser als gegen Frankreich. Havertz, der mit Thomas Müller und Serge Gnabry immer wieder die Positionen tauschte, prüfte den portugiesischen Torwart Rui Patrício (10.), der Schuss von Toni Kroos wurde von Rúben Dias in letzter Not geblockt (12.).

Bloß nicht abheben, so der Tenor nach dem 4:2-Sieg der DFB-Elf bei der Fußball-EM über Portugal. Stimmen unter anderem von Thomas Müller, Kai Havertz, Joachim Löw und Robin Gosens.

Beitragslänge:
11 min
Datum:

Portugal stand mächtig unter Druck - dem offensiv hochklassig besetzten Europameister reichte aber ein heller Moment, um in Führung zu gehen: Nach einer Ecke der Deutschen schalteten Ronaldo und Co. blitzschnell um und konterten gnadenlos. Das entscheidende Zuspiel auf Diogo Jota konnten die zurückeilenden Matthias Ginter und Joshua Kimmich nicht verhindern.

Ronaldo zieht mit Klose gleich

Der 24-Jährige vom FC Liverpool legte überlegt auf Ronaldo, der vollendete und seine Freude in den Münchner Himmel schrie. Der Superstar erzielte sein 19. Tor bei Welt- und Europameisterschaften und schloss zu Rekordhalter Miroslav Klose auf.

Fußball-EM 2020 - Portugal - Deutschland 

Gruppe F, 2. Spieltag

Videolänge
4 min

Schon wieder in Rückstand, das hatte Löw im zweiten EM-Spiel unbedingt vermeiden wollen. Die DFB-Auswahl tanzte nun auf dem schmalen Grat zwischen erdrückender Offensive und anfälliger Defensive.

Nachdem schon Gosens Rui Patrício zur nächsten Parade gezwungen hatte (18.), verpasste Hummels eine Gnabry-Flanke aus aussichtsreicher Position um Zentimeter (25.). Die Löw-Elf wollte, sie drängte auf den Ausgleich.

So kommt Deutschland ins Achtelfinale

Erzwungenes Eigentor bricht den Bann

Das erste deutsche Turniertor leitete Kimmich über die rechte Seite mit einem starken Ball auf Gosens ein, der mit Wucht und dem von Löw geforderten Mut direkt in die Mitte weiterleitete. Dort zwang Havertz Rúben Dias mit gutem Körpereinsatz zum Eigentor (35.).

Die Führung erzwang die DFB-Auswahl durch erneut starkes Nachsetzen. Kimmich spielte den entscheidenden Ball aus kurzer Distanz vor das portugiesische Tor, den der Dortmunder Raphael Guerreiro nur noch ins eigene Tor abwehren konnte (39.).

Havertz macht es diesmal selbst

Das dritte Tor für Deutschland nach starker Angriffskombination brachte noch mehr Sicherheit. Gosens wurde auf der linken Seite von den Portugiesen allein gelassen, die wieder gute Hereingabe des Italien-Profis verwertete Havertz zum ersten selbst erzielten Treffer der DFB-Auswahl.

Ungarn hat sich bei der Fußball-EM in der starken Gruppe F ins Spiel gebracht: Mit dem 1:1 gegen Frankreich landete der Außenseiter einen Coup.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Gosens krönte seine Glanzleistung in München mit einem Kopfball. Bei der Flanke von Kimmich schien wieder kein Portugiese den 26-Jährigen auf der Rechnung zu haben. Bei seiner Auswechslung kurz darauf wurde Gosens verdient gefeiert, der Nationalspieler verneigte sich sogar kurz, die Fans riefen im Gegenzug lautstark seinen Namen.

Portugal drängt - vergeblich

Diogo Jota ließ die Portugal-Fans im Stadion nach artistischer Vorlage von Ronaldo zumindest wieder ein bisschen hoffen. Renato Sanches traf gut zehn Minuten vor Schluss aus 25 Metern den Pfosten (78.). Die Portugiesen drängten gegen Ende des Spiels weiter, aber die Defensive der DFB-Elf hielt Stand.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.