ZDFheute

Sainz beerbt Vettel bei Ferrari

Sie sind hier:

Formel 1 - Sainz beerbt Vettel bei Ferrari

Datum:

Länger wurde schon darüber spekuliert, nun ist es offiziell: Der Spanier Carlos Sainz wird Nachfolger von Sebastian Vettel bei Ferrari.

Carlos Sainz
Übernimmt 2021 Vettels Ferrari-Cockpit: Carlos Sainz Junior.
Quelle: epa

Der Spanier Carlos Sainz Junior wird wie erwartet Nachfolger von Sebastian Vettel bei Ferrari. Wie der italienische Formel-1-Rennstall mitteilte, wird der bisherige McLaren-Pilot 2021 und 2022 für die Italiener starten.

Sainz und Leclerc künftiges Ferrari-Duo

"Ich bin sehr glücklich, dass ich 2021 für Ferrari fahren werde und bin schon gespannt auf die Zukunft in dem Team", sagte Sainz: "Ich habe aber noch ein Jahr bei McLaren vor mir und freue mich, diese Saison noch für sie zu fahren."

Der 25-jährige Sainz fährt bei Ferrari an der Seite des 22-jährigen Monegassen Charles Leclerc (22), der einen Vertrag bis Ende 2024 besitzt und in der vergangenen Saison Sebastian Vettel in der WM-Wertung hinter sich ließ.

Ferrari-Teamchef Mattia Binotte erklärte, Sainz würde "ideal zu unserer Familie passen". Das Team glaube daran, dass das Fahrerduo aus Sainz und dem Monegassen Leclerc "die bestmögliche Kombination sein wird, um die Ziele zu erreichen, die wir uns selbst gesetzt haben", so Binotto. Nach Jahren der Mercedes-Dominanz hofft Ferrari wieder auf einen WM-Titel

Vettel und Ferrari verkünden Trennung

Am Dienstag hatten Sebastian Vettel und Ferrari die Trennung zum Ende dieser Saison verkündet. Die weitere Karriereplanung des viermaligen Weltmeisters ist nicht bekannt. Bei McLaren ist kein Cockpit mehr frei: Nachfolger von Sainz und damit Teamkollege von Lando Norris wird der Australier Daniel Ricciardo (Renault).

Der ehemalige Formel-1-Rennfahrer Timo Glock, lange Zeit Weggefährte von Sebastian Vettel, spricht über Sebastian Vettels Gründe für den Abschied von Ferrari und mögliche Optionen für Vettel, wie etwa Mercedes.

Der ehemalige Formel-1-Rennfahrer Timo Glock spricht im ZDF-Interview mit Peter Leissl u.a. über Sebastian Vettels Gründe für den Abschied von Ferrari am Jahresende.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Sohn einer Rallye-Legende

Carlos Sainz ist der Sohn des zweimaligen Rallye-Weltmeisters Carlos Sainz senior. Er begann seine Formel-1-Karriere beim Red-Bull-Nachwuchsteam Toro Rosso, im Herbst 2017 wechselte er zu Renault. Im vergangenen Jahr beerbte der Spanier Landsmann Fernando Alonso bei McLaren und erzielte als WM-Sechster sein bestes Karriereergebnis. Beim Großen Preis von Brasilien fuhr er erstmals auf das Podium.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde in diesem Jahr noch kein Grand Prix bestritten, die ersten zehn Rennen abgesagt oder verschoben. Für den 5. Juli ist der Start in Österreich anvisiert, im besten Falle soll es 15 bis 18 Saisonläufe bis Jahresende geben. Die Teams nutzen die Zeit nun, um sich auf die Zukunft vorzubereiten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.