Sie sind hier:

Biathlon-Weltcup in Kontiolahti - Engelbert Sklorz, der Schützen-Helfer

Datum:

Nach den oft schwachen Leistungen im vergangenen Winter hat der DSV seinen Top-Biathleten einen neuen Schießtrainer zur Seite gestellt. Jetzt sind alle gespannt auf die Ergebnisse.

Engelbert Sklorz, Schießtrainer der deutschen Biathleten, wertet in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena Trainingsergebnisse seiner Schützlinge aus.
Engelbert Sklorz ist der neue Schießtrainer der deutschen Biathleten.
Quelle: imago images / Passion2Press

Schnell auf den Skiern unterwegs war Benedikt Doll schon immer, mit der zweiten Teilübung seiner Disziplin hatte der Biathlet aus dem Schwarzwald in der Vergangenheit aber immer wieder zu kämpfen.

Biathlon: Benedikt Dolls 26 Fehlschüsse

Besonders unerfreulich waren die Ergebnisse am Schießstand im Februar bei der WM in Antholz: 26 Fehlschüsse bei sechs Starts gaben dem Sprint-Weltmeister von 2017 sehr zu denken. Aber nicht nur ihm.

Schließlich hatte bis auf Ausnahmen das gesamte deutsche Team Probleme bei der Übung mit dem Gewehr. Beim Saisonhöhepunkt in Südtirol, aber auch während der Saison.

Biathlon: Arnd Peiffer.

Strenge Maßnahmen, keine Fans - So wird der Biathlon-Weltcup unter Corona 

Rennkalender umgekrempelt, keine Fans in den Biathlon-Hochburgen, engmaschige Tests, strikte Hygieneregeln: So wird der Biathlon-Weltcup unter Corona.

Sklorz wird neuer Schießtrainer

Bernd Eisenbichler, der Sportliche Leiter der DSV-Skijäger, kündigte daher schon bei den Titelkämpfen in Italien entsprechende Gegenmaßnahmen an. Und so haben die deutschen Biathleten in Engelbert Sklorz seit Anfang Mai einen neuen Schießtrainer.

Der 55-jährige Oberbayer, der sämtliche Sportschützen-Trainerlizenzen besitzt, ist in der Branche längst bekannt wie ein bunter Hund: An der Sportschule der Bundespolizei in Bad Endorf betreut er unter anderem die Spitzenathleten des DSV.

Peiffer lobt Sklorz

"Ich kenne ihn seit 13 Jahren, und arbeite seit 13 Jahren mit ihm zusammen", sagt zum Beispiel Arnd Peiffer. Der Sprint-Olympiasieger von 2018 und fünfmalige Weltmeister schwärmt im Gespräch mit zdfsport.de über Sklorz: "Er ist aus meiner Sicht der akribischste und beste Schießtrainer, den es in Deutschland gibt. Und ich vermute, dass er auch international keinen Vergleich zu scheuen braucht."

Das ist ein wahnsinnig guter Mann
Peiffer über Sklorz

Dieser wahnsinnig gute Mann kann seinen Eleven allerdings auch wahnsinnig auf die Nerven gehen. Peiffer etwa erwähnt, wie gnadenlos Sklorz den Sportlern immer wieder ihre Schwächen aufzeigt. Das sei anstrengend, seufzt der 33-Jährige.

Ganz ähnliche Erfahrungen hat auch der drei Jahre jüngere Teamkollege Doll gemacht - der schon in seiner späten Jugend unter dem damaligen C-Kader-Coach Sklorz auf die schwarzen Scheiben schoss.

Kurze Wege in Ruhpolding

"Ihm ist es egal, wenn man abends um zehn Uhr noch am Lasergewehr sitzt. Da muss man als Athlet irgendwann sagen: Hey, ich kann jetzt nicht mehr, ich hab‘ genug. Denn er würde noch bis Mitternacht weitermachen", beschreibt Doll den Ehrgeiz des Ruhpoldingers, dessen Arbeit auch die deutschen Skijägerinnen im letzten halben Jahr schätzen gelernt haben.

Am Wochenende starten die Biathleten in die neue Saison. Trotz Corona-Einschränkungen wissen die Skijäger zu schätzen, dass sie ihrem Sport nachgehen können.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Den DSV-Frauen gefällt an ihrem Stützpunkt in den Chiemgauer Alpen dabei vor allem auch der schnelle Austausch mit Sklorz im Alltag. "Die kurzen Wege in Ruhpolding sind natürlich ein enormer Vorteil für uns", sagt Denise Herrmann, als Dritte im Gesamtweltcup im vergangenen Winter Beste ihres Teams.

Praxistest im Einzel

Bei all den detaillierten Ratschlägen, die Sklorz Deutschlands Skijägern seit dem Sommer immer wieder eintrichtert, kommt es allerdings auch darauf an, das richtige Maß zu finden. "Man sollte bei dem Ganzen auch nicht zu viel machen wollen, sonst geht der Schuss ganz schnell mal nach hinten los", warnt zum Beispiel Franziska Preuß.

Ob die DSV-Skijäger den neuen Input nun tatsächlich umsetzen können, wird sich direkt bei den ersten Saisonrennen in Kontiolahti (live im ZDF) zeigen: Am Samstag geht es dort für Männer und Frauen mit dem schießlastigen Einzel los.

Es sei auch im Training nicht tolerierbar, Fehler zu schießen, benennt Benedikt Doll die zentrale Botschaft von Engelbert Sklorz - und beteuert: "Ich hab‘ richtig Lust darauf, das jetzt auch abzurufen."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.