Conference League: 1. FC Köln siegt im Nachsitzen

    Conference League:1. FC Köln siegt im Nachsitzen

    |

    Sieg nach zwei Anläufen: Der 1. FC Köln hat die am Vortag gegen den 1. FC Slovacko unterbrochene Partie der Conference League mit 1:0 gewonnen.

    Fußball-Conference-League: Der Kölner Luca Kilian (links) im Zweikampf mit Ondrej Mihalik (FC Slovacko)
    Der Kölner Luca Kilian (links) im Zweikampf mit Ondrej Mihalik (FC Slovacko)
    Quelle: reuters/Radovan Stoklasa

    Nach einer nebligen Nacht in Tschechien hat der 1. FC Köln wieder deutlich bessere Aussichten und bekommt sein "Endspiel" in der Conference League. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart hat am Freitag die Fortsetzung des Spiels beim 1. FC Slovacko (Tschechien) mit 1:0 (0:0) gewonnen. Wegen miserabler Sicht war die Begegnung am Vorabend in der siebten Minute untergebrochen worden.

    Köln mit guten Aussichten aufs Weiterkommen

    Die Kölner haben ihr Schicksal in Gruppe D nun wieder in der Hand: Mit einem Heimsieg am kommenden Donnerstag gegen OGC Nizza wäre mindestens Rang zwei und damit die Zwischenrunde gesichert.
    Für den FC war es das erste von sechs Spielen innerhalb von 16 Tagen - laut Terminplan soll es schon am Sonntag in der Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim weitergehen. Der Klub hofft allerdings auf eine Verlegung, Gespräche mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) und den Hoffenheimern laufen.

    Abbruch am Donnerstag

    Am Donnerstagabend war kurz vor dem geplanten Anpfiff dichter Nebel in der Kleinstadt Uherske Hradiste aufgezogen, nach einigem Hin und Her wurde das Spiel mit 75 Minuten Verspätung dennoch angepfiffen - und musste gleich wieder abgebrochen werden.
    Am Freitagmittag begann es also von Neuem - in der siebten Minute, durch einen Einwurf von Kingsley Schindler. Der FC machte das Spiel, kam insgesamt aber selten zu großen Torchancen. Die beste vor der Pause hatte der Gegner, ein Kopfball von Merchas Doski (42.) klatschte an den Außenpfosten.

    Ondrej Duda - Matchwinner für den 1. FC Köln

    Kurz nach der Pause wurde dann Sargis Adamyan im Strafraum gefoult, Florian Kainz scheiterte vom Punkt aber an Slovackos Torwart Filip Nguyen (51. Minute). Ondrej Duda machte es in der 82. Minute besser und verwandelte seinen Elfmeter zum Tor des Tages.
    Quelle: SID
    Thema