Sie sind hier:

Tennis | Sieg über Rublew - Struff mit furiosem Start in die French Open

Datum:

Jan-Lennard Struff ist mit einem Überraschungssieg in die French Open gestartet. Er schlug den an Nummer sieben gesetzten Geheimfavoriten Andrej Rublew in fünf Sätzen.

Dank einer Top-Leistung hat Jan-Lennard Struff bei den French Open für eine große Überraschung gesorgt und die zweite Runde erreicht. Der 31 Jahre alte Warsteiner gewann gegen den an Nummer sieben gesetzten Russen Andrej Rublew mit 6:3, 7:6 (8:6), 4:6, 3:6, 6:4.

Struff jetzt gegen Bagnis

Struff verwandelte nach 3:46 Stunden seinen zweiten Matchball und siegte erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier gegen einen Spieler aus den Top Ten. Im Kampf um den Einzug in die dritte Runde bekommt er am Donnerstag mit dem Argentinier Facundo Bagnis zu tun.

Ich bin sehr happy, dass ich gewonnen habe. Ich wusste, dass ich meine Chance kriege, aber dass ich wirklich gewinne, macht mich einfach nur glücklich.
Jan-Lennard Struff bei Eurosport

Struff zeigte im Stade Roland Garros von Beginn an eine beeindruckende Vorstellung. Die deutsche Nummer zwei bestimmte zwei Sätze lang das Geschehen und brachte den favorisierten Rublew immer wieder zur Verzweiflung.

Rublew bäumt sich auf

Der Russe, für viele Experten einer der Geheimfavoriten, steigerte sich danach aber. Struff spielte weiter nicht schlecht, Rublew setzte sein druckvolles Spiel nun jedoch durch und schaffte den Satzausgleich.

Das Momentum lag nun klar aufseiten des Weltranglisten-Siebten, der sein Sandplatz-Können zuletzt mit der Final-Teilnahme in Monte-Carlo gezeigt hatte.

Doch Struff ließ sich nicht beirren und schaffte zum 2:1 im fünften Satz das entscheidende Break. Mit einem starken Aufschlagwinner machte er die Überraschung perfekt und ließ sich danach von den Zuschauern auf Court 14 feiern. "Es war einfach eine geile Stimmung. Es hat viel Spaß gemacht, hier zu spielen", sagte Struff.

Kohlschreiber gewinnt Oldie-Duell

Ein Erfolgserlebnis gab es nach langer Zeit auch mal wieder für Philipp Kohlschreiber. Der Routinier siegte im Oldie-Duell gegen den Spanier Fernando Verdasco mit 7:6 (7:3), 6:2, 2:6, 6:4 und gewann damit erstmals seit Februar 2020 wieder ein Spiel auf der ATP-Tour.

Auch Kohlschreiber genoss es, endlich mal wieder vor Zuschauern zu spielen. Gegen den wie er 37 Jahre alten Verdasco leistete sich der Bayer nur im dritten Satz einen kleiner Durchhänger, kämpfte sich am Ende aber durch.

Karrierenede kein Thema

Kohlschreiber war zuletzt immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen worden. Dennoch ist ein Karriereende für ihn noch kein Thema. In Paris trifft er jetzt auf den starken Russen Aslan Karazew.

Neben Kolhschreiber und Struff stehen mit Alexander Zverev und Dominik Koepfer zwei weitere deutsche Herren in Runde 2. Zverev bekommt es am Mittwoch mit dem russischen Qualifikanten Roman Safiullin zu tun. Nach dem Ausscheiden von Mitfavorit Dominic Thiem hat Zverev in seiner Turnierhälfte gute Chancen, weit zu kommen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.