Sie sind hier:

Fußball | Europa - UEFA will Super-League-Spieler verbannen

Datum:

Spieler, die an der neuen Super League teilnehmen, sollen nicht mehr in der Nationalmannschaft ihres Landes spielen dürfen. Damit droht die UEFA.

Messi mit Barca, Klopp mit Liverpool - Europas Spitzenklubs - außer den deutschen - wollen in ihrer eigenen Super League spielen. Das findet die UEFA gar nicht gut und droht. - Von Stefan Bier

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die UEFA hat Nationalspielern der Klubs aus der angekündigten Super League mögliche Konsequenzen für die EM diesen Sommer angedroht. "Die Spieler, die in diesen Teams spielen, die vielleicht in einer geschlossenen Liga spielen, werden von der Weltmeisterschaft und Europameisterschaft ausgeschlossen", sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin.

Ceferin: Sperre für Nationalmannschaften so früh wie möglich

Wann dies geschehen werde, ließ der Slowene allerdings noch offen. Es sei "zu früh", um über rechtliche Konsequenzen zu sprechen. Es solle aber "so früh wie möglich" geschehen.

Die Schals von sechs englischen Topklubs liegen auf dem Boden.

Fußball | Europa - Super League sorgt für blankes Entsetzen 

Die Ausrufung der Super League hat im europäischen Fußball einen beispiellosen Aufschrei zur Folge. Dabei halten sogar Protagonisten zusammen, die sich sonst gar nicht grün sind.

Zuvor hatten zwölf europäische Spitzenvereine aus England, Italien und Spanien, angekündigt eine eigene, internationale Super League gründen zu wollen. Diese stünde in direkter Konkurrenz zur Champions League. Deutsche Klubs sind nicht unter den Vereinen, die die Pläne in der Nacht zu Montag öffentlich gemacht hatten.

Fünf DFB-Spieler wären betroffen

Deutsche Nationalspieler aus Vereinen, die bislang an der Super League beteiligt sind, sind unter anderem Toni Kroos von Real Madrid, die Chelsea-Profis Timo Werner, Antonio Rüdiger und Kai Havertz sowie Ilkay Gündogan von Manchester City.

"Wir stehen alle gemeinsam gegen dieses Nonsens-Projekt. Alle 55 Verbände sind gegen die zynischen Pläne", sagte Ceferin und griff die abtrünnigen Klubs scharf an. "Solidarität ist etwas, das für immer steht. Für manche ist Solidarität, Einheit etwas, was nicht existiert. Das einzige, was für sie zählt, ist ihre eigene Tasche."

Vor dem Fußballstadion Anfield, Heimat des FC Liverpool, ist ein Liverpool-Trikot in einen Mülleimer geworfen und Protestbanner an einen Zaun gehangen worden.
Kommentar

Fußball in Europa - Na dann mach doch, Super League 

Die Super League hat sich gegründet, und der Aufschrei ist groß. ZDF-Reporter Nils Kaben glaubt: Die selbstausgerufene Fußball-Elite wird nicht lange ihren Spaß haben.

von Nils Kaben

Was hinter der geplanten Fußball-Superliga steckt:

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.