Sie sind hier:

Tennis - Australian Open - Osaka gewinnt zum zweiten Mal in Melbourne

Datum:

Naomi Osaka hat zum zweiten Mal die Australian Open gewonnen. Im Endspiel besiegte die Japanerin die amerikanische Außenseiterin Jennifer Brady mit 6:4, 6:3.

Naomi Osaka
Naomi Osaka bejubelt ihren zweiten Sieg bei den Australian Open nach 2019.
Quelle: Reuters

Damit feierte Osaka ihren vierten Grand-Slam-Titel, nachdem sie zuvor in Australien bereits 2019 sowie bei den US Open 2018 und 2020 triumphiert hatte. Brady, die vom Regensburger Michael Geserer trainiert wird, verpasste dagegen ihren ersten großen Titel.

Brady: Osaka eine "Inspiration für uns alle"

Osaka kümmerte sich mit dem Pokal in der Hand in ihrer Siegesrede zuerst um die Verliererin, ehe sie ihrem Team und den Fans für die Unterstützung dankte:

Ich habe allen schon bei den US Open gesagt: Sie wird zu einem Problem werden.
Naomi Osaka in Richtung Brady

Brady lobte ihre Bezwingerin: "Sie ist eine Inspiration für uns alle. Es ist unglaublich, was sie für das Tennis leistet."

Osaka nun Zweite der Weltrangliste

Osaka schaffte es wie Angelique Kerber 2016, im Turnierverlauf Matchbälle abzuwehren und das Event zu gewinnen. Im Achtelfinale hatte sie gegen die Spanierin Garbine Muguruza vor dem Aus gestanden.

Alexander Zverev hat bei den Australian Open ein Viertelfinale mit viel Auf und Ab verloren. In den entscheidenden Momenten war Novak Djokovic besser - und siegte in vier Sätzen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Durch den Erfolg rückt Osaka in der Weltrangliste auf Rang zwei vor, an der Spitze bleibt die Australierin Ashleigh Barty. Brady machte einen großen Sprung, sie wird künftig als 13. geführt.

Einseitige Angelegenheit in der Rod-Laver-Arena

In der teilweise gefüllten Rod-Laver-Arena geriet die Außenseiterin schnell ins Hintertreffen. Doch auch die Favoritin wirkte im ersten Satz sehr angespannt. Osaka begann zwar mit gleich zwei Assen im ersten Spiel und mit einem schnellen Break, streute aber an diesem windigen Tag in der australischen Metropole zunächst zahlreiche unerzwungene Fehler ein.

Eine 3:1-Führung nutzte Osaka zunächst nicht. Nach dem 4:4 entwickelte sich die Partie aber auch dank Fehlern von Brady klar zu Gunsten der ehemaligen Weltranglisten-Ersten.

Mixed-Titel an Krejcikova/Ram

Den Mixed-Wettbewerb der Australian Open gewannen Barbora Krejcikova und Rajeev Ram. Das tschechisch-amerikanische Tennis-Duo gewann das Endspiel gegen die Australier Samantha Stosur und Matthew Ebden 6:1, 6:4. Stosur und Ebden waren dank einer Wildcard ins Hauptfeld des Grand-Slam-Turniers gerückt.

Krejcikova hatte auch im Damen-Doppel mit ihrer Landsfrau Katerina Siniakova das Endspiel erreicht, am Freitag aber gegen Aryna Sabalenka und Elise Mertens aus Belarus und Belgien verloren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.