ZDFheute

Haas und Petkovic verpassen Finale

Sie sind hier:

Tennis - Berlin - Haas und Petkovic verpassen Finale

Datum:

Die Finals beim Tennis-Turnier auf dem ehemaligen Flugfeld Tempelhof in Berlin finden ohne deutsche Beteiligung statt. Nach Andrea Petkovic verliert auch Tommy Haas im Halbfinale.

Tommy Haas
Auch mit 42 Jahren noch schnell unterwegs: Tommy Haas im Match gegen Dominic Thiem.
Quelle: dpa

Ex-Tennisprofi Tommy Haas hat eine Überraschung im Halbfinale des Einladungsturniers auf dem ehemaligen Flugfeld in Tempelhof verpasst. Der frühere Weltranglisten-Zweite unterlag dem Österreicher Dominic Thiem mit 6:7 (4:7), 3:6.

Haas hat zwei Satzbälle im ersten Durchgang

Vor allem im ersten Durchgang zeigte Haas für einen 42 Jahre alten Tennis-Rentner eine starke Performance und war dem Australien-Open-Finalisten im Hangar 6 ebenbürtig. Haas hatte zwei Satzbälle, in den entscheidenden Momenten wirkte Thiem aber frischer.

"Es wäre geil gewesen, wenn ich einen der beiden Satzbälle genutzt hätte. Dann wäre ich im Matchtiebreak gewesen und hätte mich im zweiten Satz etwas ausruhen können", meinte Haas, war aber auch so happy:

Das war eine tolle Erfahrung, gegen einen meiner Lieblingsspieler auf der Tour spielen zu können.
Tommy Haas

Thiem im Endspiel gegen Sinner

Nach dem Gewinn bei der Rasen-Veranstaltung im Steffi-Graf-Stadion wenige Tage zuvor spielt Thiem an diesem Sonntag somit um den zweiten Titel in der Hauptstadt. Endspielgegner des Weltranglisten-Dritten ist der 18-jährige Jannik Sinner.

Der Südtiroler hatte sich im ersten Halbfinale gegen den Spanier Roberto Bautista Agut 7:6 (7:5), 6:2 durchgesetzt. Haas bleibt das Spiel um Platz drei.

Petkovic trotz Niederlage gegen Kvitova zufrieden

Bei den Damen unterlag Andrea Petkovic im Halbfinale der zweimaligen Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien knapp mit 6:3, 4:6, 5:10.

"Ich bin mit meiner Leistung nach der langen Pause zufrieden", sagte Petkovic, die wegen einer Operation und Corona fast zehn Monate aussetzen musste. "Aber wenn man wieder auf dem Platz steht, will man natürlich auch gewinnen. Ich glaube, ich hatte auch Chancen", sagte die 32-Jährige.

Sevastova zweite Finalistin

Zuvor war die deutsche Nachwuchshoffnung Alexandra Vecic im Viertelfinale an Petkovic gescheitert. Im zweiten Halbfinale besiegte die Lettin Anastasija Sevastova die Weltranglistenfünfte Jelina Switolina aus der Ukraine überraschend deutlich mit 6:1, 6:1.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.