Tennis: Zverev sagte wegen Verletzung für Davis Cup ab

    Verletzung im Aufbautraining:Zverev muss für Davis Cup absagen

    |

    Alexander Zverev hat für die Zwischenrunde des Davis Cups abgesagt. Der Hamburger hat sich beim Aufbautraining nach seiner langen Verletzungspause ein Knochenödem zugezogen.

    Alexander Zverev
    Alexander Zverev bei der Davis-Cup-Pressekonferenz mit der deutschen Mannschaft vor dem ersten Spiel gegen Frankreich.
    Quelle: Michael Schwartz/dpa

    Tennisstar Alexander Zverev wird dem deutschen Team wegen einer neuen Verletzung bei der Davis-Cup-Zwischenrunde in Hamburg fehlen. Er habe sich bei seinem intensiven Aufbautraining ein Knochenödem im Fuß zugezogen, sagte der 25-Jährige in Hamburg.

    Knochenbruch droht

    Es bestehe die Gefahr, dass bei einem Einsatz der Knochen im Fuß brechen könnte. "Dann würde ich für meine Karriere sehr viele und sehr lange Probleme bekommen", sagte der Olympiasieger.
    Wegen der Schmerzen im Fuß habe er zuletzt nicht mehr wirklich laufen und gehen können.

    Zverev als "Cheerleader" dabei

    Nun werde er die Auswahl des Deutschen Tennis Bunds in den Partien gegen Frankreich, Belgien und Australien ab Mittwoch "als Cheerleader" von der Bank unterstützen, sagte Zverev.
    Der Hamburger wollte im Davis Cup eigentlich sein Comeback nach seiner schweren Fußverletzung geben, die er bei den French Open in Paris vor dreieinhalb Monaten erlitten hatte.

    Hanfmann rückt in den Kader

    Für Zverev rückt Yannick Hanfmann (30) ins DTB-Aufgebot nach. In den Zwischenrunden-Partien geht es für die deutsche Mannschaft darum, sich für die Endrunde Ende November in Málaga zu qualifizieren.
    Dorthin reisen jeweils der Erst- und Zweitplatzierte der insgesamt vier Gruppen.
    Yannick Hanfmann schlägt eine Rückhand beim Tennisturnier in Bastad.
    Yannick Hanfmann
    Quelle: IMAGO / Bildbyran

    Quelle: dpa