Sie sind hier:

Mehrere Verletzte : Harter Polizei-Einsatz gegen Union-Fans

Datum:

Beim Auswärtsspiel von Union Berlin in der Conference League bei Feyenoord Rotterdam ist es zu einem harten Polizeieinsatz gegen Union-Fans gekommen.

Union-Fans auf dem Weg zum Stadion in Rotterdam
Union-Fans berichteten von Auseinandersetzungen mit Polizeibeamten.
Quelle: epa

Beim Auswärtsspiel des 1. FC Union Berlin in der Europa Conference League bei Feyenoord Rotterdam ist es am Donnerstag zu chaotischen Szenen am Einlass zum Gästeblock gekommen.

Hunderte mitgereister Union-Fans klagten vor den Toren des Stadions De Kuip in den Niederlanden nicht nur über enorm lange Wartezeiten, sondern auch über einen übertrieben harten Polizei-Einsatz und angeblich willkürliche Festnahmen. Die Anhänger berichteten in sozialen Medien von Auseinandersetzungen mit den Beamten.

"Wir haben Kontakt mit unserem Sicherheitsbeauftragten. Es gab einen äußerst harten Polizeieinsatz mit mehreren Verletzten", sagte Union-Berlin-Pressesprecher Christian Arbeit dem SID. Arbeit ergänzte nach dem Spiel: "Es gab eine katastrophale Einlass-Situation. Hunderte Unioner kamen nicht ins Stadion. Das ist nicht akzeptabel. Wir werden gemeinsam mit Feyenoord und der Uefa die Situation auswerten und diese Vorkommnisse sehr klar ansprechen."

Berichte über gezielte Angriffe

Die Fan-Solidargemeinschaft "Eiserne Hilfe" sprach von zahlreichen Festnahmen. "Es gab beim Fan-Marsch gezielte Angriffe auf Köpfe der Beteiligten, am Einlass den Einsatz von Schlagstöcken und Hunden, mehrere Personen wurden gebissen, haben Platzwunden oder sind im Krankenhaus", sagte der "Eiserne Hilfe"-Vorsitzende Andreas Lattemann. Er sprach von einem Einsatz "willkürlicher Art".

Am Mittwoch war eine Union-Delegation mit dem Klub-Präsidenten Dirk Zingler in einer Bar von Hooligans angegriffen worden. Feyenoord entschuldigte sich bei Union am Donnerstag für den "feigen Akt".

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.