ZDFheute

NBA, NHL, MLB: Neustart trotz Corona

Sie sind hier:

US-Sport - NBA, NHL, MLB: Neustart trotz Corona

Datum:

In den USA sind die Coronazahlen alarmierend hoch. Dennoch stehen die Sportligen vor einem Comeback. Und die NBA, die NHL und die MLB gehen beim Neustart verschiedene Wege.

Die Basketball-Liga NBA schließt ihre Stars ein. Sie hat für rund 150 Millionen Dollar eine eigene Welt kreiert, eine so genannte Bubble (Blase). Drei Hotelkomplexe, sieben Trainingshallen, drei Arenen für die Spiele ab dem 30. Juli. Hinzu kommen Pools und Golfplätze. Klingt gut und durchdacht. Zumal alle Beteiligten täglich getestet werden. Allerdings ist diese Bubble in Orlando, Florida - und somit mitten im Epizentrum der Coronvirus-Pandemie.


"Florida - der schlimmste Ort der Welt"


Der "Sunshine State" verzeichnet seit Wochen die höchsten Zahlen an Neuinfektionen. Der Tagesrekord liegt bei 15.300 Fällen. Am Donnerstag starben 156 Menschen - so viele wie noch nie. "So wie derzeit die Zahlen in die Höhe schießen, ist Florida der schlimmste Ort der Welt", kritisiert Charles Barkley. Der ehemalige Basketball-Star ist Experte beim übertragenden TV-Sender TNT. Und er ist skeptisch.

Sport Komplex von Disney in Orlando
Der Sportkomplex in Orlando, Florida.
Quelle: imago 0102126675

Die Eishockeyliga NHL will ab dem 1. August mit den Playoffs beginnen. 24 Teams spielen abgeschottet in zwei Städten, in Edmonton und Toronto. Das ergibt Sinn. Während die USA die meisten Covid-Fälle (3,7 Millionen) und Covid-Toten (circa 140.000) melden, hat das Eishockey-Mutterland Kanada die Pandemie weitaus besser unter Kontrolle (circa 109.000 Fälle, circa 8.800 Tote).

Heimspiel für Leon Draisaitl


Zwar hatten die NHL-Offiziellen lange versucht, einen Austragungsort in den USA zu finden, doch Favorit Las Vegas galt als zu riskant, da die Covid-Zahlen im Bundesstaat Nevada anstiegen. Somit wird der Meister 2020 in Kanada gekürt. Edmonton trägt die Halbfinals und auch die Endspiel-Serie aus. Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers könnte also auf heimischen Eis Meister werden.

Alles wie immer heißt es in der Major League Baseball. Zwar wurde die Saison von 162 Spielen auf 60 Partien verkürzt. Aber im Gegensatz zur NBA und NHL gibt es in der MLB keine örtlichen Einschränkungen. Alle 30 Teams sollen ab dem 23. Juli Heim- und Auswärtsspiele austragen, als gäbe es Covid-19 nicht. Einziger Unterschied: Zuschauer sind nicht erlaubt.

Die US-Profiligen nehmen so langsam wieder den Betrieb auf. Dabei ziehen sich die Teams aus NBA, NHL und MLS in abgeriegelte Areale zurück - tägliche Corona-Tests inklusive.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Baseballer mit bedenklichem Plan

Das Gefährliche am MLB-Plan: Die Teams könnten zu Überträgern werden. Denn ein Drittel der Klubs kommt aus Corona-Hotspots. "Dies ist nicht die Zeit, um Baseball zu spielen", titelte die Tageszeitung "Boston Globe". Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" ging noch weiter:

Amerika, du verdienst derzeit keinen Sport.

Eine Anspielung auf das mitunter dilettantische Vorgehen von Donald Trump. Der US-Präsident scheint den Kampf gegen Corona mittlerweile aufgegeben zu haben. Er weiß, dass das Thema schlecht ist für seine angestrebte Wiederwahl im November - und meinte deshalb: "Wir müssen einfach mit dem Virus leben."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.