Sie sind hier:

Volleyball - Nations League : Corona beim Gegner - DVV-Team tritt nicht an

Datum:

Nach positiven Coronatests beim Gegner aus China ist das deutsche Volleyball-Team nicht zum Spiel in der Nations League angetreten. Der deutsche Verband kritisiert die Ansetzung.

Volleyball
Nach positiven Coronatests beim Gegner China ist das deutsche Volleyball-Team nicht angetreten - und kritisiert den Weltverband.
Quelle: reuters

Die deutschen Volleyballer sind im Rahmen der Nations League in der philippinischen Millionenstadt Quezon-City nicht zu ihrem Spiel gegen China angetreten. Die Partie wird mit 3:0 für China gewertet. 21 Mitglieder der chinesischen Delegation, darunter etliche Spieler, waren nach ihrer Ankunft in dem Inselstaat positiv auf COVID-19 getestet.

Der Volleyball-Weltverband FIVB verwies darauf, dass nach lokalen Coronabestimmungen alle chinesischen Spieler ab Donnerstagmorgen wieder spielberechtigt gewesen seien. Begründung: Alle positiv getesteten seien geboostert und symptomfrei.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

DVV übt scharfe Kritik am Weltverband

"Für uns ist es unverständlich, wie die FIVB nicht einmal fünf Tage nach den positiven PCR-Testungen das Spiel gegen China durchführen möchte, ohne mit einer weiteren PCR-Testung für die größtmögliche Sicherheit aller Beteiligten zu sorgen", teilte der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) in einem offiziellen Statement mit.

"Die FIVB hält es nicht für notwendig, durch einen einzigen offiziellen Kontrolltest die Sicherheit für uns Spieler zu erhöhen", sagte Kapitän Christian Fromm der ARD-Sportschau.

Das macht uns wütend und fassungslos.
Kapitän Christian Fromm

Bundestrainer Michal Winiarski erklärte, er könne "die Spieler nicht dazu zwingen, gegen potenziell infizierte Gegner zu spielen".

Weltverband lehnte Verlegung ab

Dem Vorschlag auf Verlegung des Spiels auf einen späteren Zeitpunkt sei der Weltverband nicht gefolgt, teilte der DVV mit: "Die körperliche Gesundheit hat für uns als Team die allerhöchste Priorität. Aus diesem Grund haben wir die Entscheidung getroffen, auf das Spiel gegen China zu verzichten."

DVV-Sportdirektor Christian Dünnes versicherte der Sportschau, man habe gerne gegen China spielen wollen: "Allerdings mit der Einschränkung, dass man von gesunden Gegnern ausgehen kann."

Deutschland hat in der Nations League drei Siege und drei Niederlagen zu Buche stehen. Die nächste Station ist Osaka, dort spielt das Team von Bundestrainer Winiarski ab dem 5. Juli gegen die USA, Brasilien, Australien und Gastgeber Japan.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.