Sie sind hier:

Skiflug-WM in Planica - Fliegernation Deutschland

Datum:

Der Traum vom historischen Teamtitel bei einer Skiflug-WM platzte zwar: Die DSV-Springer haben mit einem kompletten Medaillensatz die besten Titelkämpfe aller Zeiten abgeliefert.

Constantin Schmid, Pius Paschke, Markus Eisenbichler and Karl Geiger
Constantin Schmid, Pius Paschke, Markus Eisenbichler und Karl Geiger (v.l.) - erfolgreiche Medaillensammler bei der Skiflug-WM in Planica.
Quelle: Reuters

Das gibt Aufwind für die anstehende Vierschanzentournee und die Heim-WM in Oberstdorf (24. Februar bis 7. März 2021).

Anständig gefeiert wurde die beste Skiflug-Weltmeisterschaft aller Zeiten für die deutschen Skispringer nicht. Noch am Sonntagabend ging es für Einzel-Weltmeister Karl Geiger und Co. aus dem slowenischen Planica zurück in die Heimat. Der Oberstdorfer hatte es besonders eilig, schließlich wird er in diesen Tagen Papa. "Wir können echt stolz auf diese WM sein, auch wenn es nicht für Team-Gold gereicht hat", meinte er vor seiner Rückfahrt mit Einzel-Gold und Team-Silber im Gepäck.

Angeführt von Einzelweltmeister Karl Geiger fliegt die deutsche Mannschaft zu WM-Silber hinter Norwegen. Das DSV-Quartett lag dabei lange in Führung.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Dass es keine komplett perfekte WM für das deutsche Team wurde, lag am letzten Sprung der dramatischen Team-Konkurrenz. 228 Meter hätte Geiger fliegen müssen, um den historischen ersten Mannschafts-Titel bei der Skiflug-WM für das lange führende deutsche Team zu sichern. Doch der 27-Jährige schaffte "nur" 224,5 Meter. So holte Norwegen zum dritten Mal in Folge die begehrte Mannschafts-Trophäe. Irgendwie war das ein Stück ausgleichende Gerechtigkeit für die Einzelentscheidung, die Geiger mit der Winzigkeit von 0,5 Punkten oder umgerechnet 41 Zentimeter Vorsprung vor dem Norweger Halvor Egner Granerud gewonnen hatte.

Bundestrainer zufrieden: "Außergewöhnlich gut"

Bundestrainer Stefan Horngacher war deshalb auch glücklich mit der historisch besten deutschen Bilanz: "Wir haben einen kompletten Medaillensatz geholt. Das ist außergewöhnlich gut. Ich bin extrem zufrieden mit den Jungs, die tolle Leistungen abgeliefert haben." Champion Geiger und Co. zeigten, dass Deutschland eine Fliegernation ist, die auch auf einer der größten Schanze der Welt dominieren kann.

Karl Geiger ist neuer Skiflug-Weltmeister: Nach vier Durchgängen in Planica machten 0,5 Punkte den Unterschied. Markus Eisenbichler als Dritter komplettierte den DSV-Triumph.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

In letzter Zeit galten die Riesenbakken als Domäne der Norweger und Österreicher. Doch bei den ungewöhnlichen Bedingungen in Planica - statt dem sonst hier üblichen starken Aufwind herrschte eher Rückenwind - spielte das Horngacher-Team seine ganze Skisprung-Klasse aus. Ein "bisschen deprimiert" war lediglich Markus Eisenbichler trotz Einzel-Bronze und Team-Silber. Er war als großer Favorit angereist und fuhr ohne die erhoffte Goldmedaille nach Hause:

Ich wäre so gern Weltmeister geworden. Und wir hätten es im Team auch wirklich verdient gehabt zu gewinnen.
Markus Eisenbichler

Treibstoff für Tournee und WM

Vielleicht bringt diese kleine Enttäuschung aber den nötigen Treibstoff für die nächsten großen Aufgaben. In diesem ganz speziellen Corona-Winter gibt es nämlich so viele Höhepunkte wie nie zuvor. Nach der aus dem März in den Dezember verlegten Skiflug-WM beginnt bereits in zwei Wochen in Geigers Heimatort Oberstdorf die Vierschanzentournee. Und dann folgt an gleicher Stelle auch noch die Nordische Heim-WM (24. Februar bis 7. März 2021), bei der Markus Eisenbichler und Co gleich drei Titel zu verteidigen haben.

Wir müssen mit unseren Kräften haushalten. Nach der Skiflug-WM sind alle müde und bekommen am Montag und Dienstag erstmal Ruhe und Regeneration.
Stefan Horngacher

Nach einem Krafttraining am Mittwoch geht es dann schon am Donnerstag zur Tournee-Generalprobe ins Schweizerische Engelberg. Dort wird der nach seiner langen Verletzungspause noch formschwache Olympiasieger Andreas Wellinger fehlen und durch David Siegel ersetzt. Bei der Vierschanzentournee wird dann auch noch der ebenfalls schwächelnde Richard Freitag ins deutsche Aufgebot zurückkehren.

Erster deutscher Tourneesieg seit 19 Jahren im Visier

Dass das deutsche Team Formprobleme von einstigen Vorfliegern wie Wellinger oder Freitag so leicht kompensieren kann, hat vor allem mit der Arbeit von Chefcoach Horngacher zu tun. Im zweiten Winter unter Führung des Österreichers ist das deutsche Fliegerteam - an der Seite von Geiger und Eisenbichler holten Constantin Schmid und Pius Paschke ihre erste WM-Medaille - noch ausgeglichener geworden.

Besser hätte der Auftakt zur Skiflug-WM in Planica für die DSV-Adler nicht laufen können. Zur Halbzeit führt Karl Geiger, auf Rang drei liegt Markus Eisenbichler.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

"Das Trainerteam agiert ruhig und macht keinen Druck, auch wenn wir mal nicht einer Meinung sind. Ich bin megahappy mit der Gesamtsituation", lobt Eisenbichler. Beste Voraussetzungen für ihn und Karl Geiger, um bei der Vierschanzentournee den ersten deutschen Gesamtsieg seit 19 Jahren anzuvisieren…

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.