Sie sind hier:

Innensenator Geisel zum Demo-Tag - Polizei hat mit "Augenmaß" agiert

Datum:

Über 30.000 Teilnehmer hat Berlins Innensenator gezählt. Eskaliert sei die Demo dann vor der Russischen Botschaft. Promi-Corona-Leugner Hildmann wurde vorübergehend festgenommen.

Berlins Innensenator Andreas Geisel äußert sich zu der aktuellen Lage nach der Demonstration und Kundgebung gegen die staatlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronakrise.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Während Zehntausende Menschen an der Siegessäule friedlich demonstrierten, kam es vor der Russischen Botschaft zu Ausschreitungen und Festnahmen. Das berichtete Berlins Innensenator  Andreas Geisel am frühen Abend in einer erste Bilanz des Demo-Tages.

Geisel: Polizei hat mit "Augenmaß agiert"

Er erklärte, dass am Vormittag bei einer sogenannten "Zubringer-Demonstration" bereit 18.000 Menschen versammelt hatten, die "erwartungsgemäß die Abstände nicht eingehalten haben". Daraufhin habe die Polizei die Protestler mündlich dazu aufgefordert, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Im Fortlauf der Demo habe man um 13 Uhr entschieden, die Auflösung der Versammlung zu verfügen. Darauf hätten die Protestler laut Geisel eher "widerwillig" reagiert. Die Polizei habe mit "Augenmaß" agiert, um aggressive Reaktionen zu vermeiden, so Geisel weiter.

Innensenator Andreas Geisel
Quelle: dpa

Um 15 Uhr habe an der Siegessäule dann eine Kundgebung stattgefunden, zu der am frühen Abend immer noch etwa 30.000 Menschen am Großen Stern zusammengekommen waren. Zur Hauptzeit der Kundgebung seien offiziell zwischen 35.000 und 38.000 Menschen dort gewesen.

Geisel: Heftige Auseinandersetzungen vor der Russischen Botschaft

Heftige Auseinandersetzungen schildert Geisel dann von der Russischen Botschaft, vor der "Reichsbürger und rechtextremistische Klientel“ Steine und Flaschen auf Polizisten geworfen hätten. Über den Tag verteilt sei es zu etwa 300 Festnahmen gekommen - darunter war auch Verschwörungstheoretiker und Vegankoch Attila Hildmann. Er wurde mittlerweile wieder auf freien Fuß gesetzt. Eine Gefahr für die Allgemeinheit, so Geisel weiter, habe nicht bestanden.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Für Sonntag seien keine weiteren Demonstrationen geplant.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.