Sie sind hier:

Lauterbach zur Corona-Lage : "Herbst- und Winterwelle" hat begonnen

Datum:

Gesundheitsminister Lauterbach und RKI-Chef Wieler geben in der Corona-Pandemie noch keine Entwarnung. "Wir befinden uns am Beginn einer Herbst- und Winterwelle", so Lauterbach.

"Wir befinden uns ganz klar am Beginn einer Herbst- und Winterwelle", so Gesundheitsminister Lauterbach. Pressekonferenz mit RKI-Chef Wieler zur Corona-Lage.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) betont mit Blick auf die Pandemie: "Wir befinden uns ganz klar am Beginn einer Herbst- und Winterwelle." Dies sei nicht nur in Deutschland, sondern auch im europäischen Ausland zu beobachten, sagt er bei der Bundespressekonferenz in Berlin.

Corona stehe derzeit zwar nicht mehr so stark im Vordergrund der Öffentlichkeit. Es müsse aber alles dafür getan werden, um eine "zusätzliche Stresssituation" zu vermeiden.

Wir müssen uns darauf einstellen, dass diese Welle bekämpft werden muss.
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach

Lauterbach betonte: "Diese Welle wird sich so schnell nicht von alleine begrenzen."

Lauterbach appelliert: Lage genau im Auge behalten

Man müsse damit rechnen, dass die Corona-Fallzahlen auch wieder vierstellig sein werden "in nicht allzu ferner Zukunft", so Lauterbach. Zusätzlich werde die Lage erschwert durch eine voraussichtliche Zunahme der Fallzahlen für Grippe- und andere Erkältungserkrankungen.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Am Samstag treten neue Bestimmungen zum Infektionsschutz in Kraft, wonach die einzelnen Bundesländer über strengere Regeln wie eine Maskenpflicht in Innenräumen selber entscheiden.

Lauterbach warnte, ohne ausreichende Gegenmaßnahmen drohten in wenigen Wochen durch hohe Krankheitszahlen auch Personalprobleme bei der kritischen Infrastruktur, etwa in Kliniken oder bei der Polizei. Er appellierte an die Länder, die Entwicklung genau im Auge zu behalten, um den richtigen Zeitpunkt für Gegenmaßnahmen zu finden.

RKI-Chef Wieler: "Pandemie ist noch nicht vorbei"

Auch der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, gab keine Entwarnung: "Die Pandemie ist noch nicht vorbei", sagte er bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Minister Lauterbach. Die gute Nachricht sei, es gebe noch keinen massiven Anstieg bei den Krankenhaus-Einweisungen.

Wieler wies aber darauf hin, dass es derzeit eine verstärkte Zunahme an Atemwegsinfektionen gebe, die nicht nur durch das Coronavirus ausgelöst würden. Die Zahlen seien "deutlich höher" als in vorangegangenen Jahren. So seien allein in der vergangenen Woche 7,7 Millionen Menschen in Deutschland neu erkrankt.

Lauterbach wirbt erneut für eine vierte Impfung

Lauterbach warb erneut für eine vierte Impfung speziell für ältere Menschen. Nur 25 Prozent der Über-60-Jährigen hätten diese bisher. Die vierte Impfung reduziere die Sterblichkeit noch einmal um 90 Prozent, sagte der Minister unter Berufung auf Daten der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC.

Es macht für ältere Menschen einen Riesenunterschied, ob man dreimal geimpft ist oder ob man viermal geimpft ist.
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach

Lauterbach kündigte eine neue Werbekampagne für das Impfen über Radio, Fernsehen, Print und Social Media an, sie soll in spätestens zwei Wochen starten.

Die Zahl der offiziell erfassten Corona-Neuinfektionen in Deutschland ist zuletzt kräftig gestiegen. So gab das Robert Koch-Institut (RKI) die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Freitagmorgen mit 466 an. Vor einer Woche waren es demnach noch 294,7 gemeldete neue Fälle pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gewesen (Vormonat: 247,1).

Fußgängerinnen und Fußgänger und Deutschlandkarte mit Inzidenzen
Grafiken

Corona-Karte - Wie hoch die Inzidenz in Ihrem Landkreis ist 

Wie hoch ist die aktuelle Inzidenz in meinem Landkreis? Wie viele Infizierte und Tote gab es? Antworten darauf gibt die interaktive Corona-Karte.

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Corona-Test und Neuinfektionskurve in Deutschland
Grafiken

Wichtige Zahlen zum Coronavirus - Wie viele sich infizieren und sterben 

Wie viele Neuinfektionen gibt es in Deutschland? Wie hoch ist die Inzidenz? Wie ist die Lage auf den Intensivstationen? Die aktuellen Corona-Zahlen und Grafiken.

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.