Sie sind hier:

Neue Ausgangsbeschränkungen - Kretschmann: "Bleibt zuhause!"

Datum:

Baden-Württemberg hat verschärfte Corona-Maßnahmen erlassen. Ministerpräsident Kretschmann erläutert im ZDF die Ausgangsbeschränkungen - und appelliert an die Bürger.

Wegen steigender Corona-Zahlen gilt in ganz Baden-Württemberg ab diesem Samstag eine Ausgangsbeschränkung. "Wir wollen erreichen, dass die Leute nicht in den Einkaufszentren flanieren", so Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Wegen steigender Corona-Zahlen gilt in ganz Baden-Württemberg ab diesem Samstag eine Ausgangsbeschränkung. Wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann sagte, ist das Verlassen des Hauses ab dem Wochenende nur noch aus triftigen Gründen erlaubt. Dazu zählen auch Einkäufe und Zusammenkünfte von höchstens fünf Menschen aus zwei Haushalten.

Ausgangsbeschränkungen in der Nacht

Zwischen 20 und 5 Uhr sind die Ausnahmen weiter eingeschränkt. Besuche von Freunden und Verwandten nach 20 Uhr sind nur zwischen dem 23. und dem 26. Dezember erlaubt. Die Maßnahmen gelten zunächst für vier Wochen. Die "Botschaft" der Maßnahmen, wie es der Grünen-Politiker im ZDF-Mittagsmagazin nannte: "Bleibt zuhause!"

Tagsüber seien die Regeln etwas lockerer: Bei wichtigen und triftigen Gründen solle man Haus oder Wohnung verlassen dürfen, etwa zum Einkaufen, für den Weg zur Schule oder zur Arbeit sowie bei Krankenbesuchen. Auch Joggen oder "Frische-Luft-schnappen", so Kretschmann, sei gestattet. Danach solle man aber umgehend nach Hause zurückkehren.

Wir wollen damit erreichen, dass die Leute nicht großzügig flanieren.
Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Alkohol in der Öffentlichkeit untersagt

Ebenfalls wird der öffentliche Ausschank von Alkohol untersagt. Ziel sei es, die Infektionszahl wieder auf 50 pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen zurückzudrängen. Derzeit sei die Infektionslage außer Kontrolle.

In Baden-Württemberg gelten ab dem morgigen Samstag aufgrund der hohen Neuinfektionen strikte Ausgangsbeschränkungen. Ministerpräsident Kretschmann rief zu Eigenverantwortung auf.

Beitragslänge:
16 min
Datum:

Der Ministerpräsident rief die Bürger in einer Ansprache angesichts der ernsten Lage zu großer Eigenverantwortung auf. Jeder einzelne solle jetzt nicht die Lücken in den Verboten suchen, sondern die Verordnungslücken eigenverantwortlich schließen.

Kretschmann: Konsens für bundesweiten Lockdown

Kretschmann sagte, er sehe es angesichts der Inzidenz-Zahlen in Baden-Württemberg als gerechtfertigt an, mit diesen neuen Maßnahmen "vorzupreschen", schon bevor Bund und Länder am Wochenende über weitere Verschärfungen beraten. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir einheitliche Regeln am Sonntag beschließen werden." Gleichwohl wollte er den Verhandlungen nicht vorgreifen: Einer gemeinsamen Konferenz sei es nicht dienlich, schon im Vorfeld Forderungen und Wünsche zu formulieren.

Sollte es keine Einigung geben, werde Baden-Württemberg sich mit den Nachbarländern über gemeinsame Maßnahmen verständigen.

Strobl: "Der Versuch mit dem Lockdown light ist gescheitert"

Bei Corona-Kontrollen haben Polizisten in Baden-Württemberg diese Woche mehr als 8.400 Verstöße festgestellt. In nahezu 8.000 Fällen sei es um die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gegangen, sagte Innenminister Thomas Strobl.

425 Mal seien Ansammlungen das Problem gewesen. Insgesamt seien mehr als 370 Verstöße angezeigt worden.

Es gibt leider einen kleinen, ja sehr kleinen Teil der Bevölkerung, der sich nicht an die Regeln hält.
Thomas Strobl, Innenminister

Strobl hatte Schwerpunktkontrollen für diese Woche angekündigt, um die Einhaltung der Corona-Regeln zu überprüfen. Bei 18 solcher Kontrollen seien 16.500 Menschen kontrolliert worden, sagte der Minister. 880 Polizisten seien dabei im Einsatz gewesen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.