Sie sind hier:

Sexuelle Gewalt an Frauen : Vergewaltigung als Kriegsführung

Datum:

Es gibt Kriege, in denen es gefährlicher ist, eine Frau zu sein, als ein Soldat. In denen die Körper von Frauen zur Kriegsführung genutzt werden.

Sie werden vergewaltigt, versklavt, misshandelt - Gewalt gegen Frauen und Mädchen wird in vielen Kriegen und Konflikten als strategisches Mittel der Kriegsführung eingesetzt. Die britische Journalistin Christina Lamb reist seit vielen Jahren in Kriegs- und Krisengebiete. Sie hat mit Frauen gesprochen und sich ihre Geschichten angehört.

Oft leiden die Frauen noch Jahrzehnte später unter den Verbrechen, die ihnen angetan wurden. Doch diese werden nur sehr selten strafrechtlich geahndet. Ihr Leid und ihre Geschichten finden sich außerdem kaum in den Geschichtsbüchern wieder. Dabei sei Vergewaltigung "keine Nebensächlichkeit", sondern werde "als Waffe benutzt". „Aber wir verschließen immer noch die Augen davor“, sagt Christina Lamb im Interview zu ihrem neuen Buch. Mehr dazu erzählt sie im Video:

Sexuelle Gewalt gegen Frauen wird in fast allen Konfliktregionen dieser Welt als strategische Kriegsführung benutzt. Das Leid, das Frauen in Kriegen erleben, bleibt im Hintergrund.

Beitragslänge:
3 min
Datum:
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.