Sie sind hier:

Das Papst-Jahr 2021

von Jürgen Erbacher

Das Miteinander der Religionen, Klimaschutz und sexualisierte Gewalt durch Kirchenvertreter waren zentrale Themen für Papst Franziskus im Jahr 2021. Er machte drei Auslandsreisen.

Videolänge:
8 min
Datum:
25.12.2021

Mit Blick auf die Kirche in Deutschland äußerte sich Papst Franziskus wiederholt zurückhaltend zum "Synodalen Weg", dem Dialogprozess der deutschen katholischen Bischöfe mit den Laien über notwendige Reformen etwa in der Sexualmoral, beim Zugang von Frauen zu allen Ämtern der Kirche oder dem Zölibat.

Viel Unverständnis gab es bei den Gläubigen für die Entscheidung des Papstes, den Kölner Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki im Amt zu belassen trotz massiver Kritik an dessen Amtsführung im Kontext der Missbrauchsaufarbeitung.

Missbrauchsskandal betrifft katholische Kirche in immer mehr Ländern

Beim Münchner Erzbischof, Kardinal Reinhard Marx, verfuhr der Papst ähnlich. Marx hatte ihm im Juni seinen Rücktritt angeboten, weil er Verantwortung für Versagen der katholischen Kirche im Missbrauchsskandal sowie für eigene Fehler übernehmen wollte. Franziskus bat ihn, weiterzumachen.

Im Verlauf des Jahres zeigte sich, dass der Missbrauchsskandal die katholische Kirche in immer mehr Ländern betrifft. Unter anderem in Frankreich wurde eine Untersuchung vorgestellt, die von bis zu 330.000 Betroffenen ausgeht. Zuletzt ordnete Franziskus für Fälle in Spanien eine eingehende Untersuchung an.

Weitere zentrale Ereignisse im "Papst-Jahr 2021" im Video.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.