Sie sind hier:

"Niemals verzweifeln, niemals aufgeben"

Die Queen hat im TV über das Ende des Zweiten Weltkriegs gesprochen. "Niemals aufgeben, niemals verzweifeln", sei die Botschaft des 8. Mai gewesen (Video im englischen Original).

4 min
4 min
08.05.2020
08.05.2020
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 08.05.2021

Aus Feinden wurden Freunde - Queen Elisabeth II ehrte in ihrer Rede zum 75. Jahrestag des Kriegsendes diejenigen, die ihr Leben im Krieg verloren haben. Sie hielt ihre Fernsehansprache auf die Uhrzeit genau 75 Jahre, nachdem sich ihr Vater König George VI. zum Kriegsende an die Briten gewandt hatte. Sie sagte:

Die Kriegsgeneration wusste: Der beste Weg, die zu ehren, die nicht aus dem Krieg zurückkamen, war, sicher zu gehen, dass sich so etwas nie wiederholen würde.
Queen Elizabeth II

Länder, die einst Erzfeinde waren, seien heute Freunde. Das sei das größte Tribut, dass man den Opfern des Krieges zollen könne, betonte Elizabeth II. Heute arbeiteten die einstigen Feinde Seite an Seite zusammen für den Frieden, die Gesundheit und den Wohlstand aller.

Queen: "Es war ein totaler Krieg"

Es sei ein "totaler Krieg" gewesen, der jede und jeden Einzelnen getroffen habe. "Niemals aufgeben, niemals verzweifeln", das sei die Botschaft des VE Day (wortwörtlich "Sieg-in-Europa-Tag") gewesen, sagte die Queen.

Zu Beginn schien die Aussicht düster, das Ende weit entfernt und der Ausgang unklar.
Queen Elizabeth II.

Aber der Glaube daran, das Richtige zu tun, habe die Menschen durch die schwierige Zeit getragen, so die Königin weiter.

Ich erinnere mich lebhaft an die Jubel-Szenen, die meine Schwester und ich mit unseren Eltern und Winston Churchill (dem damaligen Premierminister) auf dem Balkon des Buckingham-Palasts miterlebten.
Queen Elizabeth II.

Queen hatte sich unter die Jubel-Menge gemischt

Die beiden jungen Frauen hatten sich später selbst unter die feiernde Menge auf den Straßen Londons gemischt, wie sie der BBC einmal erzählte. Allerdings sei ihr damals auch bewusst gewesen, dass der Krieg noch weitere Opfer fordern werde. Es dauerte noch bis August, bis mit der Kapitulation Japans auch im Pazifikraum die Waffen schwiegen.

Wegen der Corona-Pandemie wurden Veranstaltungen und Straßenfeste zum Gedenken an das Kriegsende weitgehend abgesagt. Trotzdem seien die Straßen aber nicht leer, so Elizabeth II., "sie sind erfüllt von der Liebe und der Fürsorge, die wir füreinander empfinden".

Weltweit Gedenken an Weltkrieg

In vielen Hauptstädten weltweit dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa gedacht. Auch in Berlin, Paris und Washington waren die Gedenkzeremonien am Freitag wegen der Corona-Pandemie allerdings stark eingeschränkt.

Mit der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht endete am 8. Mai 1945 der von Hitler-Deutschland entfesselte Krieg in Europa. Er kostete hier und in Asien - je nach Schätzung - zwischen 55 und mehr als 60 Millionen Menschen das Leben. Unter ihnen waren auch rund 6 Millionen europäische Juden, die die Nationalsozialisten in ihrem Rassenwahn ermordeten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.