Sie sind hier:

Gesundheitsminister zu Corona : Lauterbach: Vierte Impfung wohl nötig

Datum:

Die Omikron-Welle wird Deutschland erfassen, damit sei "sicher" zu rechnen, warnt Lauterbach. Er setzt auf eine offensive Booster-Kampagne - und rechnet mit einer vierten Impfung.

Auch während der Feiertage soll es die Möglichkeit für Corona-Impfungen geben. Auch die Booster-Impfungen werden seit gestern früher empfohlen– Das Impftempo steigt deutlich an.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Eine erneute Welle von Corona-Infektionen durch die neue Omikron-Variante ist nach Einschätzung von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) nicht mehr aufzuhalten. Zwar gelinge es gerade, die Welle mit der Delta-Mutation in den Griff zu bekommen, sagte Lauterbach in Berlin.

Nichtsdestotrotz müssen wir mit einer fünften Welle jetzt sicher rechnen.
Karl Lauterbach

Man müsse davon ausgehen, "dass sich die Omikron-Welle in Deutschland nicht mehr verhindern lässt".

"Darauf bereiten wir uns intensiv vor", sagte Lauterbach weiter. Die am gestrigen Dienstag getroffenen Beschlüsse des Bund-Länder-Gipfels würden dazu beitragen. "Wir rechnen damit, dass das die Zahl der Neuinfektionen senken wird."

Zur Bekämpfung der Omikron-Variante des Corona-Virus haben Bund und Länder neue Kontaktbeschränkungen beschlossen. Sie sollen am 28. Dezember in Kraft treten - zu spät, kritisieren Oppositionspolitiker.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Minister setzt auf "offensive" Booster-Impfkampagne

Der wichtigste Baustein sei dabei eine offensive Booster-Impfkampagne. Die Booster-Strategie könne die Omikron-Welle nicht ganz verhindern, "aber sie ist das wichtigste, was man tun kann, um zu verhindern, dass viele Menschen schwer erkranken", sagte Lauterbach. Studien zeigten, dass die Auffrischungsimpfungen gut gegen Ansteckungen und schwere Verläufe schützten, betonte der Gesundheitsminister.

Wahrscheinlich ist der Schutz vor schwerer Erkrankung sehr hoch.
Karl Lauterbach

Anders als bei der Zweitimpfung setze die Schutzwirkung nach der Booster-Impfung den Studien zufolge bereits nach einer Woche ein, sagte Lauterbach. Mit Blick auf symptomatische Infektionen liege die Wirksamkeit der Booster-Impfungen demnach "irgendwo zwischen 70 und 80 Prozent", der Schutz vor einem schweren Verlauf liege wahrscheinlich bei "deutlich über 90 Prozent".

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Lauterbach: Vierte Impfung wohl nötig

Lauterbach zeigte sich zuversichtlich, dass die angekündigten 30 Millionen Auffrischungsimpfungen seit Mitte November bis Weihnachten verabreicht sein würden. Bereits jetzt seien 27 Millionen Booster-Dosen verimpft worden. Ziel sei es, insgesamt 60 Millionen Booster-Impfungen zu verabreichen. Dafür stünden 30 Millionen weitere Dosen des Moderna-Impfstoffs und drei Millionen des Biontech/Pfizer-Vakzins zur Verfügung.

Gesundheitsminister Lauterbach und RKI-Chef Wieler sind sich in Bezug auf das weitere Vorgehen mit den Corona-Maßnahmen offenbar uneinig. ZDF-Korrespondent Theo Koll mit einer Einschätzung.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Deutschland habe zudem 80 Millionen Dosen eines Omikron-spezifischen Impfstoffs bei Biontech bestellt. Er rechne mit der Lieferung im April oder Mai damit, sagt Lauterbach. Zusätzlich werde aber auch Moderna-Impfstoff bestellt. Man müsse davon ausgehen, dass im Kampf gegen das Virus eine vierte Impfung nötig sein werde.

Feiertagssatz auch zwischen den Jahren

Um die Booster-Impfungen mit hohem Tempo weiter zu verabreichen, soll Lauterbach zufolge auch über den Jahreswechsel und an den Feiertagen geimpft werden. Für die Zeit zwischen dem 24. Dezember bis zum 9. Januar sollen Ärzte und Apotheker für eine Impfung durchgehend den Feiertagssatz von 36 Euro erhalten.. Verwendet werden soll vor allem der Moderna-Impfstoff.

Im Weiteren habe Deutschland vier Millionen Dosen des neu zugelassenen Impfstoffs von Novavax bestellt, so Lauterbach. Der Stoff werde in Kürze direkt aus der Produktion eintreffen.

RKI: "Weihnachtsfest darf nicht der Funke sein"

Der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, mahnte eindringlich zur Vorsicht und Einschränkung von Kontakten schon Weihnachten, auch wenn die strengeren Maßnahmen erst danach gelten.

Das Weihnachtsfest soll nicht der Funke sein, der das Omikron-Feuer entfacht.
Lothar Wieler

Schon innerhalb der kommenden drei Wochen könne die Omikron-Variante die Mehrzahl der Corona-Fälle in Deutschland ausmachen. Es müsse mit einer bis jetzt noch nicht gesehenen Dynamik gerechnet werden, sagte Wieler.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat die Beschlüsse der zurückliegenden Ministerpräsidentenkonferenz, die ab dem 28. Dezember umgesetzt sein sollen, verteidigt. Es sei schon jetzt absehbar, „wir werden eine vierte Impfung brauchen“.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Vorverkauf des 9-Euro-Tickets hat begonnen

9-Euro-Ticket, Tankrabatt - Das ändert sich im Juni 

Das Neun-Euro-Ticket startet, Tanken wird günstiger, ohne Booster haben viele Erst- und Zweitgeimpfte keinen Impfnachweis mehr. Was sich im Juni ändert - ein Überblick.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.