Sie sind hier:

Revival des A380 - Der Riese fliegt wieder

Datum:

Seit die Passagierzahlen wieder steigen, besinnen sich Fluggesellschaften zurück auf den A380. Und das, obwohl das Flugzeug einige Nachteile hat.

Airbus und Boeing (Archiv)
Fluggesellschaften aktivieren ihre vierstrahligen Jets wieder aufgrund des großen Passagieraufkommens.
Quelle: picture alliance / dpa

Mitte September hat die Deutsche Lufthansa den letzten A380 in den Ruhestand geschickt. Da hob der letzte Riese von Airbus von Frankfurt ab mit Ziel Teruel in Spanien. Andere Fluggesellschaften aber, die das Flugzeug in der Pandemie eingemottet hatten, erinnern sich jetzt seiner Vorzüge.  

Warum erlebt der A380 ein Revival?

Die Buchungszahlen im Luftverkehr steigen seit einigen Wochen wieder deutlich an. Die Nachfrage zieht zum Teil so stark an, dass die Fluggesellschaften gar nicht mehr wissen, wie sie diese bewältigen sollen. Vor allem wollen doch wieder mehr Geschäftsreisende fliegen als erwartet, sagt Heinrich Großbongardt, Luftfahrtexperte von Expairtise.

Man sieht bei einem einigen Fluggesellschaften, dass sie zu wenige Sitze auf einzelnen Strecken haben, deshalb kommt ihnen da ein großes Flugzeug gerade recht.
Reisende am Hamburger Flughafen. Symbolbild

Trotz Reisewelle - Chaos an deutschen Flughäfen bleibt aus 

Gesundheitsnachweise und Personalmangel: Flugreisen sind derzeit zumindest in Spitzenzeiten oft keine Freude. Das befürchtete Chaos am Samstag blieb aber aus.

Der A380 verfügt über viele First und Business Class Sitze. Mit bis zu 853 Passagieren ist er das größte in Serienfertigung produzierte zivile Verkehrsflugzeug in der Geschichte der Luftfahrt.

Welche Airlines setzen den A380 wieder ein?

Emirates hatte den Riesenflieger wegen der Pandemie nur zwangsweise aussortiert. Die staatliche Fluggesellschaft des Emirats Dubai ist dessen weltweit größter Betreiber und wird diese Flotte bis zum Jahresende auf 118 Flugzeuge ausbauen - das ist knapp die Hälfte der 251 Flieger dieses Typs, die insgesamt seit 2005 gebaut wurden. Bis Ende November will die Fluggesellschaft wieder 27 Städte mit dem Luftfahrtriesen anfliegen, 65 Prozent mehr als Ende September.

Wann kommt die zivile Luftfahrt wieder in Gang? Und wie ist die Prognose für den Passagierverkehr nach Corona? Die Zukunft des Fliegens ist ungewiss.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Nicht alle sind so große Fans wie Emirates: Akbar Al Baker, Chef von Qatar Airways aus dem benachbarten Emirat Katar, wollte zwar eigentlich die zehn A380 seiner Flotte nie wieder fliegen. Doch nun streitet er sich mit Airbus über den A350 und mit Boeing über die Qualität des 787.

Deswegen wird Qatar Airways notgedrungen zumindest als Übergangslösung die A380 wieder reaktivieren müssen.
Luftfahrtexperte Heinrich Großbongardt

Wie sieht es bei anderen Fluglinien aus?

Auch Singapore Airlines nimmt zwölf ihrer 19 Superjumbos wieder in Betrieb, vom 18. November an setzt sie ihn Richtung London ein. Die australische Qantas nutzt ihn vom Juni kommenden Jahres an wieder für Flüge Richtung Los Angeles, mustert aber zwei ihrer zwölf Flieger aus. Auch China Southern Korean Air und All Nippon Airways fliegen ihn wieder.

Und schließlich auch British Airways: Vom 8. November an holt sie vier der zwölf eingemotteten Flieger wieder zurück. Da die Piloten aber nicht mehr im Training sind, wird der A380 dann zunächst auf Kurzstrecken zwischen London und Frankfurt beziehungsweise Madrid eingesetzt. Im Winter soll es dann Richtung Los Angeles, Miami und Dubai gehen.

Und die Lufthansa?

Nach dem Abschied vom Superjumbo im September ist wohl so schnell nicht mit einem neuerlichen Einsatz zu rechnen. Allerdings sind die Fluggesellschaften überrascht, wie schnell vor allem die Buchungen mit Ziel Vereinigte Staaten in die Höhe geschnellt sind, die vom 8. November wieder angeflogen werden können.

Sollte die Kranichlinie diesen Ansturm nicht bewältigen können, wäre eine Überdenken der Entscheidung vielleicht doch möglich, spekulieren Beobachter schon.

Die Lufthansa hat nach einer Kapitalerhöhung einen Teil der staatlichen Corona-Hilfen zurückgezahlt. Eine stille Einlage von 1,5 Milliarden Euro sei vollständig abgelöst worden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Ist der A380 überhaupt nachhaltig?

Nein, weder ökonomisch noch ökologisch, sagt Stefan Schöppner, Luftfahrtanalyst der Commerzbank. Denn anders als die moderneren, effizienteren Flugzeuge ist der A380 vierstrahlig.

Da läuft durch vier Triebwerke Kerosin durch, das verursacht hohe Kosten und einen hohen Schadstoffausstoß.
Stefan Schöppner, Luftfahrtanalyst der Commerzbank

Das passt nicht in die Bemühungen der Branche, die Klimabilanz zu verbessern. Ökonomisch sei es aktuell nur deshalb sinnvoll, weil so schnell für diesen rasch wachsenden Bedarf andere Flugzeuge nicht zur Verfügung stehen.

ZDFheute Update

Nachrichten | In eigener Sache - Jetzt das ZDFheute Update abonnieren 

Starten Sie gut informiert in den Tag oder Feierabend. Verpassen Sie nichts mit unserem kompakten Nachrichtenüberblick am Morgen und Abend. Jetzt bequem und kostenlos abonnieren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.