Sie sind hier:

Ausblick ins Jahr 2021 - Auto-Industrie: Das Problem mit den Plug-Ins

Datum:

Die Corona-Krise, Kritik an Plug-In-Hybriden und nun auch noch das Problem Halbleiter-Mangel: Es ist kein besonders guter Jahresbeginn für die Automobilbranche.

Heute will der Verband der Automobilindustrie (VDA) einen Ausblick auf die wichtigen Themen im Jahr 2021 geben.

Corona-Krise, Elektro-Boom, ein umstrittenes Gesetz und jüngst der Chip-Mangel: Das neue Jahr startet für die deutsche Autoindustrie ebenso turbulent wie das alte aufgehört hat.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Shutdowns der vergangenen zehn Monate haben den deutschen Automarkt im Vorjahr um fast 20 Prozent einbrechen lassen. VDA-Präsidentin Hildegard Müller geht zwar davon aus, dass sich die Branche in diesem Jahr etwas erholen werde – aber "dennoch dürfte das sehr starke Vor-Corona-Niveau vorerst nicht erreicht werden", so Müller. 2019 hatte es gut 3,6 Millionen Pkw-Neuzulassungen in Deutschland gegeben, 2020 waren es rund 2,9 Millionen.

Besonders Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge erlebten 2020 einen Boom. 18,1 Prozent der neu zugelassenen Fahrzeuge haben einen Hybridantrieb, reine Elektro-Autos liegen bei 6,7 Prozent der Neuzulassungen.

Kritik: Plug-In-Hybride nutzen überwiegend Verbrennungsmotor

Insbesondere an den sogenannten Plug-In-Hybriden gibt es aber auch Kritik: Eine Studie des Instituts für Energie- und Umweltforschung (ifeu) im Auftrag des Bundesumweltministeriums hatte ergeben, dass große Plug-in-Hybridfahrzeuge die wichtigsten Treiber des Elektro-Booms sind. Diese Autos sind laut Studie zu mehr als drei Viertel als Firmenwagen zugelassen und nutzen im täglichen Betrieb in der Regel überwiegend den Verbrennungsmotor. Deshalb stoßen sie nach Angaben von ifeu erheblich mehr CO2 aus als für die Berechnungen der deutschen Treibhausgasemissionen im Jahr 2030 bisher angenommen wurde.

Der VDA verteidigte den Plug-In-Hybrid gegen die Kritik. Es sei "falsch, diese Antriebsart schlechtzureden", so VDA-Chefin Müller. "Plug-in-Hybride leisten nachweislich einen wichtigen Beitrag zu effektivem Klimaschutz."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.