Sie sind hier:

Kryptowährung - Ist Bitcoin jetzt salonfähig?

Datum:

Nach dem rasanten Kursanstieg hat die Kryptowährung jetzt die Aufmerksamkeit der ganzen Branche. Analysten sehen in Bitcoin nicht mehr das Nischen-Anlageobjekt, das es mal war.

Bitcoin
Der Bitcoin-Kurs lag im Dezember zeitweise bei über 41.000 US-Dollar.
Quelle: picture alliance / NurPhoto

Der Bitcoin-Kurs der letzten Wochen sieht abenteuerlich aus. Mitte Dezember lag er bei knapp 19.000 US-Dollar, am 8. Januar dann auf einem Rekordhoch von über 41.000 Dollar (das ist ein Kursanstieg von 215 Prozent), nur um dann zwei Tage später auf 31.500 Dollar abzurutschen. Achterbahnfahrten wie diese sollten eingefleischten Bitcoin-Fans bekannt vorkommen, doch diese neuen Höhen ziehen auch die Aufmerksamkeit der gesamten Finanzbranche auf sich. [Was Bitcoin ist, erklären wir in diesem Grafikvideo.]

Langfristige Kurssteigerung bei Bitcoin erkennbar

Denn trotz der extremen Kursschwankungen hat sich der Bitcoin-Wert im Laufe des vergangenen Jahres insgesamt deutlich gesteigert. Zu dieser Entwicklung könnten mehrere Gründe beigetragen haben:

  • Der Finanzdienstleister Paypal kündigt an, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren,
  • zuletzt verzeichnete der Bitcoin Trust von Fondsmanager Grayscale Zuflüsse von drei Milliarden Dollar,
  • Märkte suchen zu Zeiten von Null- und Negativzinsen nach neuen Anlagemöglichkeiten.

JP Morgan sieht Bitcoin bei 146.000 Dollar

Das Image von Bitcoin habe sich verbessert, erklärt ZDF-Börsenreporter Klaus Weber. "Der Bitcoin ist insgesamt auf dem Weg raus aus der Nische."

ZDF-Börsenreporter Klaus Weber über Chancen und Risiken von Bitcoin.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Dieser Meinung scheinen auch immer mehr Finanzinstitute zu sein. Analysten der US-Bank JP Morgan trauen Bitcoin beispielsweise sogar einen Kurs von 146.000 Dollar zu.

Bitcoin hat ein geringes Marktvolumen

Im Gegensatz zu Gold oder Aktien ist das Marktvolumen von Bitcoin noch sehr gering. Der Unternehmenswert von Apple ist gemessen am Aktienpreis dreimal so groß. JP Morgan sieht hier Wachstumspotenzial, Bitcoin könne langfristig Gold als Investmentoption Konkurrenz machen. "Bitcoins Wettbewerb mit Gold hat unserer Meinung nach bereits begonnen", heißt es da.

Brancheninsider wie die Winklevoss-Zwillinge kennen diese Zahlen. Nachdem die Unternehmer ihren Rechtsstreit mit Mark Zuckerberg 2011 hinter sich ließen, investierten sie im großen Stil in Bitcoin, gründeten eine Handelsplattform für Kryptowährungen und ein Venture-Capital-Unternehmen. "Es ist mein neuntes Jahr in der Krypto-Branche und ich war noch nie aufgeregter und optimistischer", schreibt Tyler Winklevoss bei Twitter.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitcoin wird aber nicht ausschließlich als Anlageprodukt genutzt. Da die Transaktionen anonym sind, eignen sie sich auch für kriminelle Handlungen wie Erpressungen oder Geldwäsche. Nicht zuletzt deshalb forderte EZB-Chefin Christine Lagarde diese Woche, Kryptowährungen stärker global zu regulieren.

Be your own bank: Handling für Anleger immer noch schwer

Doch auch wenn sich das Image von Bitcoin insgesamt verbessert hat und die Krypto-Sphäre zuversichtlich ist, warten auf Anleger weiterhin viele Hindernisse. Weil es bei der Kryptowährung keinen Mittelsmann wie beispielsweise eine Bank gibt, fällt die Verwaltung voll und ganz in die Hände des Besitzers. Fehler können da fatal sein.

Diese Woche erzählte der Programmierer Stefan Thomas der New York Times, er habe das Passwort zu Bitcoins im Wert von mittlerweile 220 Millionen Dollar verloren. Thomas hatte sie vor Jahren transferiert bekommen und den Zugangsschlüssel seitdem auf einem passwortgesicherten USB-Stick gespeichert. Acht Mal habe er das Passwort schon falsch eingegeben. Ihm blieben noch zwei Versuche, bevor sich der USB-Stick für immer verschlüsselt. Dann wären alle Bitcoins weg.

Technisches Hintergrundwissen vorausgesetzt

Nutzerfreundlich ist das nicht. Wer trotz extremer Kursschwankungen und kompliziertem Handling Bitcoins kaufen will, sollte sich vorher gut informieren. Im Gegensatz zu Aktien kommen Anlegerinnen und Anleger bei Bitcoin direkt mit ihrem hoch technischen Investment in Kontakt und sind allein dafür verantwortlich.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.