Sie sind hier:
FAQ

Helme für die Ukraine : Wie gut ist die Bundeswehr ausgerüstet?

Datum:

Deutschland schickt keine Soldaten in die Ukraine, auch keine Waffen. Derzeit sind Helme geplant. Stichwort Ausrüstung: Wie gut ist die Truppe ausgestattet?

Schützenpanzer vom Typ Puma
Schützenpanzer Puma: "Einsatzreife erst im Jahr 2025", so der Wehrbericht.
Quelle: Picture Alliance

In der Ostukraine nehmen die Spannungen zu. Ein dortiger Einsatz ist nicht geplant und steht außer Frage. Die Bundesregierung hat lediglich zugesagt, 5.000 Helme an die Ukraine zu schicken. Zudem werden bald 367 Soldatinnen und Soldaten sowie rund 100 Fahrzeuge zusätzlich in Litauen stationiert sein.

Angesichts von Negativ-Meldungen über nicht einsatzfähige Panzer, Eurofighter oder Mängel beim Sturmgewehr G-36 stellt sich die Frage, wie einsatzbereit die Truppe ist.

Wie viele Waffensysteme und Großgeräte hat die Bundeswehr?

Wie viele Panzer, Hubschrauber und Co. im Detail einsatzbereit sind, veröffentlicht das Verteidigungsministerium nicht. In einem aktuellen Bericht des Ministeriums heißt es, von den Hauptwaffensystemen seien immerhin 77 Prozent einsatzbereit. Doch ob es sich den Zustand schön rechnet? Der Bundeswehrverband geht derzeit von maximal 50 Prozent materieller Einsatzbereitschaft aus, wie er ZDFheute mitteilte.

Der Militär-Experte Carlo Masala sagt dazu:

Die Bundeswehr ist einsatzbereiter als noch vor vier oder fünf Jahren. Sie könnte auch in allen Spektren Aufgaben übernehmen - von Unterstützungsleistungen bis zu Soldaten an der Front. Die Grenzen liegen vor allem bei Material und Ausstattung.
Carlo Masala, Professor für Internationale Politik Universität der Bundeswehr

Ab einer gewissen Anzahl könnten etwa nicht mehr genug Schutzwesten oder Nachtsichtgeräte zur Verfügung stehen, so Masala.

Sollten die 5.000 Schutzhelme für die Ukraine aus Bundeswehrbeständen kommen, könnte das ein Loch in den Bestand reißen, das dann an anderer Stelle fehlt.
Carlo Masala, Universität der Bundeswehr München
Interview

Verteidigungsministerin - "Wir sind gut beraten, vorbereitet zu sein" 

Der Russland-Ukraine-Konflikt spitzt sich zu: Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) spricht im ZDF-Interview über Gefahren und Hilfen für die Ukraine.

Wie viele Soldatinnen und Soldaten hat die Bundeswehr?

Insgesamt sind gut 180.000 Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr - 2.256 von ihnen sind an Auslandseinsätzen beteiligt. Die meisten davon sind in Mali gebunden, wie lange noch, ist fraglich, jetzt, wo Frankreich seine Truppen abziehen will.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Die Bundeswehr soll mehr Geld bekommen - was würde das bringen?

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) forderte vergangene Woche einen höheren Bundeswehretat, auch, um Abschreckungsmaßnahmen gegen Russland durchführen zu können. Finanzminister Christian Lindner (FDP) kann sich das vorstellen - wie viel Geld genau das sein könnte, sagte er aber nicht. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz ließ mitteilen, dass er eine Erhöhung für sinnvoll hält.

Im vergangenen Jahr lag der Verteidigungshaushalt bei knapp 47 Milliarden Euro - und damit um 2,8 Prozent höher als 2020. Allein mehr Geld bedeute aber nicht automatisch eine erhöhte Einsatzbereitschaft, so Militär-Experte Masala: "Wenn Sie der Bundeswehr nur mehr Geld geben, würde das nicht unbedingt etwas ändern. Die Frage ist: Wofür wird es ausgegeben?"

Die Zahl an Soldatinnen und Soldaten sei auch mehr als ausreichend, so Masala.

Wir verteidigen nicht mehr unser Territorium. Wir brauchen keine Masse, sondern Spezialisierungen.
Carlo Masala, Bundeswehr Universtität München

Am 15. März erscheint der nächste Bericht der Wehrbeauftragten Eva Högl, die sich für die Belange der Soldatinnen und Soldaten einsetzt. Im vergangenen Bericht kritisierte Högl das "eher niedrige Niveau" bei der Einsatzbereitschaft von Panzern und Co. Ob sich das bis dahin ändert? Eher unwahrscheinlich.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten | Thema - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland hat die Ukraine angegriffen. Die Welt reagiert mit Bestürzung und verurteilt den Überfall. Es gibt Sanktionen gegen Moskau. Alle Nachrichten und Hin...

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.

Nachrichten | Thema - Krieg in der Ukraine 

Russland hat die Ukraine angegriffen. Die Welt reagiert mit Bestürzung und verurteilt den Überfall. Es gibt Sanktionen gegen Moskau. Alle Nachrichten und Hintergründe.

Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos

Nachrichten | heute journal - Kanzlerrede auf Weltwirtschaftsforum 

Bundeskanzler Scholz hat auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos für neue Formen der internationalen Zusammenarbeit geworben. Den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine bezeichnete Scholz als …

26.05.2022
von Anne Gellinek
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.