ZDFheute

Condor-Verkauf nach Polen geplatzt

Sie sind hier:

Käufer macht Rückzieher - Condor-Verkauf nach Polen geplatzt

Datum:

Der Verkauf des Ferienfliegers Condor an den Eigentümer der polnischen Fluggesellschaft Lot ist gescheitert. Die Polen gerieten zuletzt wegen der Corona-Krise selbst in Schieflage.

Modellflugzeuge von LOT und Condor .
Der Verkauf von Condor an den Eigentümer der polnischen Fluggesellschaft Lot ist gescheitert.
Quelle: Boris Roessler/dpa

Der Eigentümer der polnischen Fluggesellschaft Lot, PGL, verzichtet auf den geplanten Kauf des Ferienfliegers Condor. Von dieser Entscheidung habe man Condor unterrichtet, sagte ein PGL-Sprecher am Montag. Eine Begründung für den Schritt nannte er nicht. Er hatte sich angesichts der Corona-Krise abgezeichnet. Auch eine Condor-Sprecherin bestätigte gegenüber dem ZDF den Rückzug. Derzweit werde geprüft, wie Ansprüche aus den unterschriebenen Kaufverträgen geltend gemacht werden könnten.

Die polnische Luftfahrtholding PGL hatte sich Anfang des Jahres als neuer Investor für Condor durchsetzen können. In den vergangenen Tagen waren allerdings die Zweifel an dem bereits im Januar abgeschlossenen Kaufvertrag immer lauter geworden.

Das Kontaktverbot wirkt. Die Zahl der Flüge reduziert, die Züge fast leer und auf den Autobahnen kaum Verkehr. So gehen Flug- und Zugbegleiter mit der neuen Situation um.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Verstaatlichung von Condor rückt näher

So muss die wichtigste PGL-Gesellschaft Lot wahrscheinlich selbst Staatshilfe in Anspruch nehmen. "Im Fall der Lot kommen wir sicher nicht ohne öffentliche Hilfe aus", hatte Polens Schatzminister Jacek Sasin kürzlich dem Fernsehsender TVN24 gesagt.

Er sei in ständigem Kontakt mit dem Vorstand der Fluggesellschaft. Dieser bereite einen Rettungsplan für den Fall vor, dass die Flugverbindungen noch für viele Monate unterbrochen sein werden.

Ein Computermodell des Coronavirus

Nachrichten | In eigener Sache -
Jetzt das ZDFheute Update abonnieren
 

Sie wollen morgens und abends ein praktisches Update zur aktuellen Lage? Dann abonnieren Sie unser ZDFheute Update.

Der Schutzschirmplan des Insolvenzspezialisten Lucas Flöther sah den Verkauf der Condor mit mehr als 50 Flugzeugen und rund 4.900 Beschäftigten an die PGL vor. Zum Preis wurden keine Angaben gemacht.

Mit dem Rückzieher dürfte eine vorübergehende Verstaatlichung von Condor näher rücken. Das Unternehmen ist derzeit mit einem 380 Millionen Euro schweren Brückenkredit der Staatsbank KfW finanziert, der aber in dieser Woche ausläuft.

Condor sei jedoch auf dieses Szenario vorbereitet und beabsichtige nach wie vor, das Schutzschirmverfahren bald zu verlassen, erklärte eine Sprecherin dem ZDF. "Es gibt verschiedene Optionen für die zukünftigen Eigentumsverhältnisse, wie beispielsweise eine Treuhänderstruktur. Zudem sind wir in Gesprächen zu Staatshilfen wegen der Auswirkungen der Corona-Krise."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.