Sie sind hier:

Arbeitsmarkt in Deutschland - Arbeitslosenzahl sinkt trotz Sommerpause

Datum:

Zum ersten Mal seit 2010 sinkt die Zahl der Arbeitslosen im August - der Markt lässt sich trotz vierter Corona-Welle nicht ins Wanken bringen. Nachholeffekte wirken sich aus.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist auch im August gesunken. Bundesweit waren 2,58 Millionen Menschen ohne Job, 12.000 weniger als im Juli.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im August entgegen dem saisonalen Trend zurückgegangen. Bundesweit waren 2,58 Millionen Menschen ohne Job, 12.000 weniger als im Juli und 377.000 weniger als im August 2020, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,6 Prozent.

"Der Arbeitsmarkt hat sich weiter erholt", sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Detlef Scheele, in Nürnberg. Die Arbeitslosigkeit sei weiter kräftig gesunken, obwohl noch Sommerpause sei.

Das Beschäftigungswachstum gewinnt an Schwung.
Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit

Nachholeffekte wirken sich positiv aus

Normalerweise steigt die Arbeitslosigkeit im August, weil Unternehmen vor den Sommerferien weniger einstellen und Ausbildungsverhältnisse enden. Doch das wird in diesem Sommer von Nachholeffekten überlagert: Nach dem monatelangen Shutdown werden in vielen Branchen wieder verstärkt Arbeitskräfte gesucht.

Nachdem vor allem Minijobs in der Coronakrise weggebrochen sind, steigt nun die Zahl wieder deutlich an. Gerade in gebeutelten Branchen werden Minijobber dringend gebraucht.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

So sank nach Angaben der Bundesagentur zum ersten Mal seit 2010 die Zahl der Arbeitslosen im Monat August. Saisonbereinigt ging die Zahl der Menschen ohne Job sogar um 53.000 zurück. Stichtag für die aktuelle Arbeitsmarktstatistik war der 12. August. Die Folgen der Corona-Krise sind jedoch immer noch spürbar: Nach Schätzung der Bundesagentur liegt das Niveau der Arbeitslosigkeit dadurch noch um 261.000 Menschen höher.

Weniger Menschen in Kurzarbeit

Auch die Anzeigen für Kurzarbeit gingen im August zurück. Vom 1. bis 25. August zeigten Unternehmen für 68.000 Menschen konjunkturelle Kurzarbeit an. Daten, wie viele Menschen tatsächlich Kurzarbeitergeld bezogen, liegen bis Juni vor.

Nach den hochgerechneten Daten wurde in dem Monat für 1,59 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld gezahlt - damit rutschte die Summe seit Beginn der Krise erstmals unter die 2-Millionen-Marke. Im April 2020 hatte das gezahlte Kurzarbeitergeld mit knapp 6 Millionen Euro einen Höchststand erreicht.

Eine Auszubildende feilt an einem Werkstück.

Arbeitsmarkt in Deutschland - Zahl der Erwerbstätigen steigt langsam  

Corona hat den Arbeitsmarkt hart getroffen - und die Zahl der Erwerbstätigen deutlich sinken lassen. Nun geht es wieder bergauf. Wenn auch nicht ganz so wie vor der Krise.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Infografik: Wo ist die Corona-Pandemie auf dem Rückzug?
Grafiken

Corona-Tracker für Landkreise - Wie sich die Inzidenzen entwickeln 

Wo steigt die Corona-Inzidenz in Deutschland, wo sinkt sie? In unserem tagesaktuellen Tracker sehen Sie, wie sich die Inzidenz in Ihrem Landkreis entwickelt.

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.