Sie sind hier:

Ministerin Karliczek - Impfstoff-Forschung braucht Zeit

Datum:

Ein Impfstoff könnte den Kampf gegen das neuartige Coronavirus womöglich vereinfachen. Forschungsministerin Karliczek warnt aber vor zu großer Hoffnung.

Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU). Archiv
Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU). Archiv
Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) warnt vor überzogenen Hoffnungen auf die rasche Entwicklung eines Impfstoffs gegen das neuartige Coronavirus. Überall arbeiteten Forscher mit Hochdruck daran, "aber die Entwicklung braucht ihre Zeit", sagte Karliczek der "Passauer Neuen Presse".

Bei der Entwicklung von Medikamenten gälten hohe Sicherheitstandards, die eingehalten werden müssten, um Nebenwirkungen auszuschließen. "Soweit wir es verantworten können, beschleunigen wir die Verfahren", sagte Karliczek.

Ärzte und Krankenschwestern am 22.04.2020 in einem Krankenhaus in Barcelona

Das Wichtigste im Liveblog - Wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft  

Debatte um Grundrechte, Aktuelles zu Impf-Fortschritten und Lockerungen - alle Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Deutschland und weltweit hier im Blog.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.