Sie sind hier:

Skisaison in Corona-Zeiten - Montgomery: Müssen uns nach dem Virus richten

Datum:

Kann die Skisaison in diesem Winter wie gewohnt stattfinden? Frank Ulrich Montgomery, Vorsitzender des Weltärztebundes, hält das für "fahrlässig und gefährlich".

Jörn Homburg, Sprecher der Bergbahnen Oberstdorf und Kleinwalstertal, steht in der Talstation der Kanzelwandbahn neben hängenden Gondeln. Aufgenommen am 25.11.2020, Österreich, in Riezlern
Lifte und Seilbahnen haben Hygienekonzepte entworfen. Ob sie im Winter den Betrieb aufnehmen dürfen, ist fraglich.
Quelle: dpa

Die Corona-Infektionszahlen in Deutschland sind weiterhin hoch, Bund und Länder haben gerade erst die Corona-Regeln des Teil-Shutdowns bis zum 10. Januar verlängert. Viele Fragen gibt es derzeit darüber, ob und wie die Skisaison in diesem Winter stattfinden kann. Während Betreiber von Skiliften und Seilbahnen wirtschaftliche Folgen einer Schließung befürchten, plädieren Gesundheitsexperten für den Verzicht auf die Skisaison.

Verband Deutscher Seilbahnen: Sicherheit steht an erster Stelle

Die Sicherheit und Gesundheit der Gäste stehe "an erster Stelle", so Matthias Stauch aus dem Vorstand des Verband Deutscher Seilbahnen. Die Sommersaison habe bewiesen, dass Lifte und Seilbahnen mit Hygienekonzepten betrieben werden könnten.

Das sieht Frank Ulrich Montgomery, Vorsitzender des Weltärztebundes, anders. Der Sommer habe bewiesen, dass Infektionszahlen wieder steigen. Das liege am Verhalten der Menschen insgesamt, nicht nur an Liften oder Seilbahnen. Er halte es für "fahrlässig und gefährlich", Lifte aufzumachen.

Stauch: Lifte können zu Kontrolle von Besucherströmen beitragen

Stauch sieht eine Gefahr darin, die Lifte zu schließen. Die Menschen würden auf jeden Fall kommen, dann jedoch in unkontrollierten Massen. Lifte und Bergbahnen würden die Besucherströme kanalisieren, so Stauch.

Man habe nicht nur Schilder aufgestellt, sondern auch in zusätzliches Personal investiert, um Gäste ständig auf die AHA-Regeln und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes hinzuweisen. Bisher liege ihm keinerlei Erkenntnisse vor, dass Gäste sich in Liften oder Seilbahnen infiziert hätten.

Österreich, Ischgl: Schneekanonen auf einer Ski-Piste.

Kritik an Einmischung - Alpenländer halten an Skisaison fest 

Aus Deutschland gibt es scharfe Kritik daran, die Skigebiete in den Alpen für Touristen zu öffnen. Österreich und die Schweiz verbitten sich jedoch Einmischung.

Montgomery: Skipisten öffnen, Lifte und Gastronomie schließen

Montgomery sieht das anders: Die Massen könne man gar nicht kontrollieren. Es sei wichtig, mit Regelungen nicht zu spät zu kommen. In Liften, Seilbahnen und in der Gastronomie sei es nicht sicher.

Skipisten grundsätzlich zu öffnen, hält der Vorsitzende des Weltärztebundes für möglich. Alleine in freier Natur als Langläufer oder Tourengänger unterwegs zu sein stelle keine Corona-Gefahr dar.

Stauch fordert wirtschaftliche Unterstützung

Am liebsten wäre es Stauch dennoch, wenn die Seilbahnen öffnen dürften. Sollte dies nicht möglich sein, fordert er stattdessen entsprechend wirtschaftliche Unterstützung. Dabei sei es wichtig, dass kleine und mittlere Betriebe nicht durch das Raster fallen. Existenzen dürften nicht vernichtet werden, so Stauch. Montgomery sieht wirtschaftliche Unterstützung für die Betriebe als sinnvolle Maßnahme.

Wenn man neun Milliarden für die Lufthansa hat, wird man ja wohl auch ein paar Millionen für Lifte und Bergbahnen haben.
Frank Ulrich Montgomery, Vorsitzender des Weltärztebundes

Auch trotz möglicher wirtschaftlicher Folgen sei der Verzicht auf die Skisaison wichtig. Trotz Mund-Nasen-Schutz und trotz neuer Maßnahmen seien die Infektionszahlen stark gestiegen und würden auch jetzt noch nicht ausreichend sinken. Bis es eine effektive Therapie oder eine wirksame Impfung gegen das Coronavirus gebe, könne man nicht zum Alltag zurückkehren. "So lange werden wir uns nach dem Virus richten müssen, denn das Virus richtet sich nicht nach uns", so Montgomery.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Steinmeier ernennt Ampel-Kabinett im Schloss Bellevue

Ernennung des neuen Kabinetts - Steinmeier: Pandemie ist "bitterernst" 

"Gerade in dieser angespannten Lage sollten gute Argumente sprechen, nicht Verachtung, nicht Wut, schon gar nicht Hass", sagte Bundespräsident Steinmeier im Schloss Bellevue.

08.12.2021
Videolänge
1 min
Schild "We need you to fight Covid-19"

Nachrichten | heute - in Europa - Corona-Lage in Portugal 

In Portugal hat ein gemeinsames Weihnachtsfest gute Chancen. Die Impfquote liegt im europäischen Vergleich weit vorn. Diesen Erfolg wollen die Portugiesen nicht aufs Spiel setzen.

08.12.2021
Videolänge
1 min
Das Logo vom Reiseanbieter Tui auf einem Bildschirm. Symbolbild

Nachrichten | ZDF-Mittagsmagazin - Tui will im Sommer zurück auf Vorkrisenniveau 

Die in der Pandemie schwer angeschlagene Reisebranche ist hin- und hergerissen zwischen neuer Zuversicht und wiederholten Rückschlägen. Tui hat das Jahr 2021 schon besser verdaut als das vorige - …

08.12.2021
von Malin Ihlau
Videolänge
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.