ZDFheute

Bis zu 10,1 Millionen Menschen in Kurzarbeit

Sie sind hier:

April-Zahlen der Arbeitsagentur - Bis zu 10,1 Millionen Menschen in Kurzarbeit

Datum:

Die Corona-Krise trifft die deutsche Wirtschaft mit Wucht. Die neuen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeigen: Für gut 10 Millionen Menschen ist Kurzarbeit angemeldet.

Die Arbeitslosenzahl ist während der Corona-Krise rapide gestiegen: Die Quote ist auf 5,8 Prozent in die Höhe gegangen. Das sind 0,7 Prozentpunkte mehr.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Es ist ein Rekordhoch, das ein Licht auf das wirtschaftliche Ausmaß der Corona-Krise wirft: Deutschlands Unternehmen haben während der Corona-Krise für 10,1 Millionen Menschen Kurzarbeit angemeldet. Das teilt die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit. Allerdings dürfte die Zahl derjenigen, die letztlich tatsächlich Kurzarbeit in Anspruch nehmen, bisherigen Erfahrungen zufolge darunter liegen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hatte bereits am Mittwoch von Steigerungen der Kurzarbeiter-Zahlen in einem "noch nie dagewesenen Ausmaß" gesprochen. Zum Vergleich: Der bisherige Negativrekord waren im Mai 2009 1,44 Millionen Menschen in Kurzarbeit.

Heil: "Kurzarbeit sichert Millionen Arbeitsplätze"

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) lobte die Kurzarbeit als Instrument. "Kurzarbeit sichert in Deutschland Millionen Arbeitsplätze", sagte Heil.

Heil verwies darauf, dass in den USA in den vergangen fünf Wochen mehr als 26 Millionen Menschen ihren Job verloren hätten. Die Entwicklung zeige:

Wir können zwar auch in unserem Land nicht für jeden Arbeitsplatz garantieren, aber wir werden um jeden Job kämpfen.
Arbeitsminister Heil

Auch Zahl der Arbeitslosen steigt

Zudem stieg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zu März um 308.000 Menschen auf 2,644 Millionen Menschen an. Im Vergleich zum April 2019 stieg die Zahl sogar um 415.000 Menschen an.

Die Arbeitslosenquote lag damit im April bei 5,8 Prozent. Im März betrug sie noch 5,1 Prozent, allerdings waren hier noch keine Folgen der Corona-Krise eingeflossen.

Arbeitsmarkt unter Druck

Durch die Corona-Pandemie gerate der Arbeitsmarkt stark unter Druck, sagte BA-Chef Detlef Scheele. "Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern ist regelrecht eingebrochen."

Aufgrund der durch die Corona-Pandemie ausgelösten Krise ist die Arbeitslosenzahl im Vergleich zu März um 308.000 gestiegen – damit sind jetzt 2,644 Mio. Menschen ohne Arbeit. Ausgerechnet in dieser Situation kann der Tag der Arbeit morgen nur sehr …

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Eine Forscherin testet Blutproben auf Corona-Antikörper, Stuttgart, 18.06.2020.

Neue Antikörper-Studie -
Was kann eine passive Corona-Impfung bringen?
 

Forschende wollen eine passive Corona-Impfung entwickeln. Sie könnte sofortigen Schutz bieten, doch dieser würde nicht sehr lange anhalten. Ein Überblick.

von Julia Klaus
Corona-Lage in Deutschland

Nachrichten | heute - in Deutschland -
Corona-Lage in Deutschland
 

In den letzten Wochen steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen stetig an. Es gibt immer mehr Hotspots wie …

Videolänge:
2 min
Menschen in Seoul, Südkorea, laufen über die Straße. Alle tragen eine Maske.

Auslandssemester trotz Corona -
Leben wie in einer "Parallelwelt"
 

Von Quarantäne und Masken bis hin zu Kulturschocks im Supermarkt und bei der Begrüßung: Drei Studierende …

von Caroline Leicht
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.